Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 18. Oktober 2019, 1:40 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

WDH/Aktien Frankfurt: Dax dreht zum Mittag ins Plus - Warten auf G-20-Gipfel


26.06.19 12:40
dpa-AFX

(neu: Wiederholt mit richtiger Schreibweise des Namens "Xi Jinping" rpt "Xi Jinping" im 3. Satz des 1. Absatzes.)



FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem schwächeren Start hat sich der Dax am Mittwoch im Handelsverlauf auch dank hoher Gewinne bei Thyssenkrupp und Adidas in die Gewinnzone vorgearbeitet.

Zuletzt stand der deutsche Leitindex mit 0,58 Prozent im Plus bei 12 299,49 Punkten. Angesichts des bevorstehenden G20-Gipfels mit dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping waren die Anleger zunächst noch in Deckung gegangen. Halt fand der Dax dann aber bei der Unterstützung um die 12 180 Punkte.



"Je nachdem, ob diese bis zum Wochenende hält oder nicht, hat man die Antwort auf die Frage, welches Szenario die Anleger in die Kurse einpreisen", sagte Jochen Stanzl von CMC Markets. So könnten die Optimisten eine konstruktive Einigung mit der Aussicht auf ein zeitnahes Handelsabkommen zwischen China und den USA erwarten oder die Pessimisten ein Scheitern der Gespräche mit düsteren Aussichten für die Weltwirtschaft. In den vergangenen drei Handelstagen hatte der Dax wieder den Rückwärtsgang eingelegt und sich von seinem in der Vorwoche erreichten Rekordhoch bei 12 438 Punkten entfernt.



Die Euphorie ist inzwischen großteils verpufft, die die Notenbanken durch das Signal einer lockeren Geldpolitik zur Unterstützung der Konjunktur entfacht hatten. Nun sorgen sich die Anleger wieder um die Konjunkturaussichten und die zahlreichen schwelenden politischen Konflikte, etwa zwischen den USA und dem Iran sowie den US-chinesischen Handelsstreit.



Vor diesem Hintergrund kam der MDax anders als der Dax nicht in die Gänge. Der Index gab zuletzt um 0,19 Prozent auf 25 397,30 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 drehte dagegen ebenfalls, hier stand zuletzt ein moderates Plus von 0,34 Prozent zu Buche.



Auf Unternehmensseite hielten sich die Thyssenkrupp -Aktien mit einem Aufschlag von zuletzt mehr als sieben Prozent unangefochten an der Dax-Spitze. Laut Anlegerbrief "Platow" bereitet der finnische Hersteller Kone eine Offerte für die Aufzugsparte des Essener Konzerns vor.



Gleich mehrere positive Analystenstudien gaben den Adidas -Aktien Rückenwind, darunter eine Kaufempfehlung der Berenberg-Bank. Analyst Graham Renwick hält die Gewinnerwartungen des Marktes für zu konservativ und den Kursabschlag auf den Wettbewerber Nike für überzogen. Adidas sprangen in der Spitze um mehr als vier Prozent über 274 Euro und nahmen damit Kurs zurück in Richtung ihres kürzlich erreichten Rekordhochs.



Erzrivale Puma übersprang unterdessen mit einen Anstieg bis auf 57,55 Euro den erst am Vortag erreichten Spitzenkurs. Zuvor hatten die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs ihr Kursziel auf 70 Euro angehoben, und trauen dem Papier damit so viel wie kein anderer derzeit zu.



Aktien des Chemikalienhändlers Brenntag dämmten ihre Verluste nach einer Stellungnahme des Unternehmens zu einem kritischen Bericht der Süddeutschen Zeitung zeitweise etwas ein. Sie standen aber weiter am MDax-Ende mit zuletzt rund viereinhalb Prozent Abschlag./tav/mis/men



--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---







 
Werte im Artikel
26.104 plus
+0,59%
-    plus
0,00%
12.655 minus
-0,12%
17.10.19 , Thomas Heydrich
DOW DAX übertreibt es
DOW DAX übertreibt es Der DAX hat es heute mit dem Anstieg übertrieben. Nach dem Ausbruch über ...
17.10.19 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax endet kna [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz eines Brexit-Deals hat die verbleibende Unsicherheit dem Dax am Donnerstag letztlich ...
17.10.19 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Dax endet knapp im Min [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz eines Brexit-Deals hat die verbleibende Unsicherheit dem Dax am Donnerstag letztlich ...