Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 22. Oktober 2018, 22:20 Uhr

0,50% HeidelbergCement Finance Luxembourg 18/22 auf Festzins

WKN: A194D1 / ISIN: XS1863994981

Anleihen: Bundespapiere legen nach Verlusten wieder zu


04.08.18 08:33
Redaktion boerse-frankfurt.de


Das Wechselspiel von Entspannung und Anspannung geht weiter. Treiber bleiben US-Präsident Trump und die Handelsstreitigkeiten. Von den Notenbanken kam in dieser Woche nichts Überraschendes. 3. August 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Freude über die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU war schnell wieder dahin, denn nun droht der Konflikt mit China zu eskalieren. US-Präsident Trump hat nämlich vorgeschlagen, chinesische Einfuhren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar mit einem Zollsatz von 25 Prozent zu belegen. "Trump gibt an den Märkten weiter den Ton an", kommentiert Arthur Brunner von der ICF Bank.

Dazu kommt, dass sich in Italien eine neue Regierungskrise ankündigt. Am heutigen Freitag findet ein Treffen zwischen dem italienischen Finanzminister, den beiden Vizeministerpräsidenten sowie dem Minister für Europaangelegenheiten statt. Hintergrund sind Budget-Streitigkeiten zwischen Finanzminister Giovanni Tria und den beiden Parteichefs und Vizeministerpräsidenten Luigi Di Maio und Matteo Salvini.

Nach einem Rückgang in der ersten Wochenhälfte legt der Euro-Bund-Future heute wieder deutlich zu und liegt am Freitagmorgen bei 161,88 Punkten nach 160,90 am Mittwoch. Zehnjährige Bundesanleihen rentieren mit 0,43 Prozent.

Notenbanksitzungen ohne viel Neues


Nichts Unerwartetes brachten die Sitzungen der drei Notenbanken Federal Reserve, Bank of Japan und Bank of England (BoE) in dieser Woche. Die Fed ließ die Leitzinsen unverändert, am Markt wird weiterhin mit einem Zinsschritt im September und eventuell einem weiteren im Dezember gerechnet. Die Bank of Japan bleibt - anders lautenden Spekulationen im Vorfeld zum Trotz - bei ihrer extrem expansiven Geldpolitik.

Die Bank of England hat den Leitzins um 25 Basispunkte erhöht, damit liegt dieser zum ersten Mal seit März 2009 wieder über 0,5 Prozent. Überrascht hat allenfalls, dass die Entscheidung einstimmig ausfiel. "Sollte es wider Erwarten einen harten Brexit geben, also Großbritannien die EU ohne eine Vereinbarung verlassen, hätte dies gravierende Folgen für die heimische Wirtschaft", meint Sintje Boie von der HSH Nordbank. Doch die BoE scheine diese Risiken fast schon fahrlässig zu ignorieren und halte weitere Zinsanhebungen im Spiel, wohl auch um ausländisches Kapital weiterhin anzuziehen.

Lage in Türkei spitzt sich zu  

Mit großer Sorge betrachtet wird der Anstieg der Renditen für türkische Anleihen auf Rekordwerte, der Sturz der Lira auf immer neue Tiefs und der Einbruch am türkischen Aktienmarkt. Die Einmischung des Staatspräsidenten Erdogan in die Geldpolitik hat Investoren verschreckt, dazu kam, dass die USA in dieser Woche wegen der Inhaftierung eines amerikanischen Pastors zwei türkischen Ministern Sanktionen auferlegt und deren Vermögen in den USA eingefroren haben. "Die skandinavische Bank Nordea geht bei der Türkei short und sieht die Gefahr eines Kontrollverlustes im Land", stellt Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank fest. Er selbst berichtet allerdings nur von ein paar Verkäufen von Lira-Anleihen.


DanielDaniel   Daimler und HeidelbergCement mit neuen Papieren  

Im Handel mit Unternehmensanleihen macht sich weiter die Ferienzeit bemerkbar. "Die Umsätze sind dünn", stellt Brunner fest. Einiges an Käufen sieht er in der Hybridanleihe von UBM Development (A19W3Z) mit Zins von 5,5 Prozent. Der Kurs ist im Laufe der Woche von 97,5 auf in der Spitze 99,3 Prozent gestiegen. Gut an kommt eine im Juni emittierte Anleihe des US-Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz Foods in US-Dollar mit Laufzeit bis 2029 und Kupon von 4,625 Prozent (WKN A191UM), wie Daniel berichtet. Aktuell liegt die Rendite bei 4,48 Prozent.


BrunnerBrunner   Neues gab es in dieser Woche von Daimler und HeidelbergCement, wie Brunner meldet. Daimler International Finance emittierte drei Tranchen mit Laufzeit bis August 2021, April 2024 und Februar 2027 und Kupons von 0,25, 0,875 und 1,5 Prozent (WKN A194DC, A194DD, A194DE). Die Stücklung liegt bei 1.000 Euro. "Die Nachfrage ist gut." Der Baustoffhersteller HeidelbergCement brachte eine Anleihe mit Laufzeit von vier Jahren und Kupon von 0,5 Prozent auf den Markt (WKN A194D1), ebenfalls mit kleinanlegerfreundlicher Stückelung von 1.000 Euro.

von: Anna-Maria Borse
3. August 2018, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


Wochenausblick: Weiter schwieriges Fahrwasser
Der italienische Haushalt, erfolglose Brexit-Verhandlungen, konjunkturelle Bremsspuren - vor allem auf ...
Hüfners Wochenkommentar: "Absturz der US-Leistu [...]
Hüfner analysiert das steigende Leistungsbilanzdefizit der USA, wodurch es verursacht wird und welche ...
Grüner Fisher: "US-Anleihen: Chinas neue Waffe?"
Grüner analysiert Chinas Argumente im Handelsstreit mit den USA, wie viel Kraft ihre Drohung der Abstoß ...
Rohstoffe: Weiter hoher Ölpreis erwartet
Trotz kleinem Rücksetzer: Öl bleibt teuer. Gold kann zumindest etwas profitieren von der Krisenstimmung ...
Anleihen: Zinsabstand zu USA steigt weiter
  Während Bundesanleihen wegen der Unsicherheiten um Italien wieder gefragt sind und die Zinsen ...

 
Werte im Artikel
HeidelbergCement besorgt sich frisches Kapital
HeidelbergCement hat eine neue Unternehmensanleihe begeben, die seit dem 3. August an der Börse Stuttgart handelbar ...
Anleihen: Bundespapiere legen nach Verlusten wied [...]
Das Wechselspiel von Entspannung und Anspannung geht weiter. Treiber bleiben US-Präsident Trump und ...
03.08.18 , Xetra Newsboard
XFRA FRA:New Instruments available on XETRA [...]
The following instruments on XETRA do have their first trading day 03.08.2018 Die folgenden Instrumente in XETRA haben ...