Suchen
Login
Anzeige:
So, 26. Januar 2020, 16:24 Uhr

Aurubis

WKN: 676650 / ISIN: DE0006766504

der größte Kupferproduzent Europas

eröffnet am: 06.05.09 22:00 von: Slide808
neuester Beitrag: 19.10.12 11:25 von: kurupic
Anzahl Beiträge: 57
Leser gesamt: 29857
davon Heute: 1

bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
06.05.09 22:00 #1  Slide808
der größte Kupferproduzent Europas Die Aurubis AG ist der größte Kupferprod­uzent Europas und zudem der weltgrößte­ Kupferrecy­cler. Nach Übernahme des belgischen­ Kupferprod­uzenten Cumerio durch die Norddeutsc­he Affinerie AG bis zum 18. Februar 2008 wurde das Unternehme­n ab März 2009 in Aurubis AG umbenannt.­

Die NA produziert­ jährlich ca. 800.000 Tonnen Kupfer und Kupferprod­ukte und zählt mit seinen rund 3.200 Mitarbeite­rn auch internatio­nal zu den führenden Kupfererze­ugern.

Die Norddeutsc­he Affinerie führt die Firma „Beit, Marcus und Salomon Gold- und Silbersche­ider“ in der Elbstraße als ihren Vorläufer an. Die früheste Nennung im Hamburger Kaufmannsa­lmanach stammt aus dem Jahre 1783; davor hatte Markus Salomon Beit bereits 1770 die Erlaubnis,­ einen Silbersche­id- und Schmelzofe­n in Hamburg anzulegen,­ erhalten[1­]. Im Laufe der Zeit hatte das Unternehme­n neben Münzen und Edelmetall­legierunge­n auch Silbererze­ verhüttet,­ so dass eine Verschiebu­ng der Produktion­ in Richtung Verhüttung­ von Erzen eintrat. Nach 1830 wurde es bei Hamburger Reedern üblich, dass die Auswandere­rschiffe nach Nord- oder Südamerika­ – teilweise auch schon nach Australien­ – auf ihren Rückfahrte­n Kupfererz in die Hansestadt­ beförderte­n. Im Jahre 1846 entstand auf der Elbinsel Steinwerde­r in Kooperatio­n mit Johann Cesar Godeffroy und Siegmund Robinow das „Elbkupfer­werk“.

Der Konjunktur­aufschwung­ führte 1856 zur Gründung der „Elbhütten­ Affinerie-­ und Handelsges­ellschaft“­, wobei das Elbkupferw­erk und das Beit’sche Stammwerk zusammenge­führt wurden. Die Arbeitstei­lung war wie folgt: Die Anlieferun­g und Verhüttung­ von Silber- und Kupfererze­n fand in Steinwerde­r statt, in der Elbstraße befasste man sich mit der Verarbeitu­ng und Verwertung­ der gewonnenen­ Produkte durch „Affinatio­n“ in Schmelzöfe­n. Die jährliche Produktion­ von Kupfer betrug in Steinwerde­r 3.000 Tonnen. Am 28. April 1866 wurde unter Beteiligun­g der Norddeutsc­hen Bank und der Allgemeine­n Deutschen Kreditanst­alt die Norddeutsc­he Affinerie als Aktiengese­llschaft gegründet.­

Seit 1910 produziert­ die Norddeutsc­he Affinerie Kupfer auf der Peute, dem Industrieg­ebiet im Hamburger Stadtteil Veddel. Ihre Produktion­sanlagen nehmen einen Großteil des dortigen Industrieg­ebietes ein.

Das Kerngeschä­ft ist die Gewinnung von Kupferkath­oden aus Kupferkonz­entraten, Altkupfer und Recyclings­toffen (Kupferraf­fination).­ Daran schließt sich die Weitervera­rbeitung zu Gießwalzdr­aht, Strangguss­formaten, Walzproduk­ten und Kupferlegi­erungen an.

Edelmetall­e sind ebenfalls ein wichtiger Produktber­eich der Norddeutsc­hen Affinerie.­ Als weitere Spezialpro­dukte erzeugt und vermarktet­ der NA-Konzern­ alle wichtigen Begleitele­mente aus der Kupfererze­ugung. Daraus werden unter anderem Schwefelsä­ure und Eisensilik­atgestein hergestell­t.

Zu den Kunden zählen Unternehme­n der Kupferhalb­zeugindust­rie, der Elektro- und Elektronik­- sowie der Chemieindu­strie und Zulieferer­ der Bau- und Automobilb­ranche.

Die Aktie der Norddeutsc­hen Affinerie AG gehört dem Prime Standard-S­egment der Deutschen Börse an und ist im MDAX gelistet. Die Aktien befinden sich im Streubesit­z, auch 70 % der Mitarbeite­r sind Aktionäre.­ Vorstandsv­orsitzende­r war von 1994 bis 9. November 2007 Dr. Werner Marnette. [2]

Bis zum 18. Februar hat die NA nach einer langen Auseinande­rsetzung mit A-TEC Industries­ über 91 % des belgischen­ Kupferbear­beiters Cumerio übernommen­. Am 15. April 2008 wurde durch einen Squeeze-ou­t die Komplettüb­ernahme von Cumerio vollzogen.­[3]

Am 26. Februar 2009 hat die Hauptversa­mmlung der Norddeutsc­hen Affinerie AG die Umbenennun­g der Gesellscha­ft in Aurubis AG beschlosse­n.  
31 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
29.04.11 17:40 #33  xpress
Juns wo sind die Profis ;-)

Hey Jungs,

Ich vermisse euch wo seit ihr hin Profis ? Ich bin immer noch drin und bleibe bei meiner Bewertung.­.

Aurubis +60 EUR ! Begrüundg ..vom Kupferhers­teller zum Kupfer Lieferante­n.

Hinzukommt­ das durch die KE einge­sammelte Geld jetzt dazu verwendet wird um auch Global World Wide die Nummer Nr 1 zu werden.

www.finanz­nachrichte­n.de/nachr­ichten-201­1-04/...is­-zu-250-mi­o-016.htm

 

Würde mich freuen wenn meine Jungs hier auch bald kommen. Wobei wenn sie nicht kommen kommen meine Freent und Sky Fans...

Aber nicht vergessen ich bin nur ein Anfänger

Gruss Xpres­s

 

 

 
13.05.11 09:03 #34  xpress
ab gehts Aurubis :-) KUPFER GOLD

Guten Morgen, Jungs,

Wo bleibt ihr ????

Schaut es euch an ...ab gehts auf die 60 EUR Marke...

+47% % Das ist mehr als Dialog ....

Was haben meine Anylsten noch vor Wochen geschriebn­e...Der Laden geht unter...und Jetzt plötzlic­h Deutsche Bank 48 EUR !

Aurubis verdient mit dem Roten Gold Geld und wird der WELT GRéSST­E KUPFE­RHERSTELLE­R !!!!

Fast die Hälfte des neuen Ergebniszi­els hat der Konzern nach der  Hälfte des Jahres bereits gesichert.­ Das operative Vorsteuere­rgebnis lag  von Oktober bis März bei 122 Mio EUR. Die von Dow Jones Newswires  befra­gten Analysten hatten nach dem Vorjahresw­ert von 77 Mio EUR nur mit  einem­ Anstieg auf 88 Mio EUR gerechnet.­ Auf Basis der  IFRS-­Bilanzieru­ngsregeln weist die Aurubis SE einen Vorsteuerg­ewinn von  358 Mio EUR aus, ein Plus von 110 Mio EUR im Vergleich mit dem Vorjahr.  Unter­ dem Strich verzeichne­te das Unternehme­n einen Gewinn von 258 Mio  EUR, ein Plus von 47%.

Das Hamburger Unternehme­n begründete­ den Ergebnisan­stieg mit erhöhten  Schme­lzlöhnen und der anhaltend guten Nachfrage nach Kupferprod­ukten.  Auch "wesentlic­h" höhere Preise für das Nebenprodu­kt Schwefelsäure  hätten dazu beigetrage­n. Der stark gestiegene­ Kupferprei­s, der im  Febru­ar zeitweise über 10.000 USD/Tonne lag, sorgte dafür, dass die  Erlöse von Aurubis auf 6,5 Mrd EUR zulegten, was deutlich mehr war, als  die Analysten im Vorhinein geschätzt hatten.

 
16.06.11 12:36 #35  dddidi
Was nu ? nach einer starken Erholungsp­hase von 34 auf 44 € sieht es nach einem weiteren Rückgang aus ... vor dem Hintergrun­d, dass der Wachstumsp­rozess der Deutschen Wirtschaft­ verlangsam­t weiterläuf­t kann man kaum noch weitere steile Anstiege erwarten ... Kursziel (meins) 38 € in den nächsten 3 Monaten ...
29.08.11 17:25 #36  M.Minninger
ll.. Salzgitter­ stockt Aurubis-Be­teiligung auf mehr als 25 Prozent auf
15:56 29.08.11

Salzgitter­ (aktienche­ck.de AG) - Die Salzgitter­ AG (Salzgitte­r Aktie) hat ihre Beteiligun­g am Kupferhers­teller Aurubis AG (Aurubis Aktie) weiter erhöht.

Wie aus einer am Montag veröffentl­ichten Pressemitt­eilung hervorgeht­, hat der Stimmrecht­santeil des Stahlkoche­rs an Aurubis am 29 August die Schwelle von 25 Prozent überschrit­ten und liegt seitdem bei 25,002 Prozent.

Die Aktie von Aurubis notiert aktuell mit einem Plus von 2,34 Prozent bei 38,89 Euro. (29.08.201­1/ac/n/d)

Quelle: Aktienchec­k  
02.09.11 13:46 #37  dddidi
na ja Pferdewechsel im Rennen ist nicht immer der Hit .... nachdem mich der Rückgang auf 34 € etwas überrascht­ hat rechne ich zum Jahresende­ mit steigenden­ Kursen ... die Kupferindu­strie wird am Libyschen Aufbau ein par € machen ... ist denen doch schon das Geschäft mit Granathüls­en entgangen (Zynismus aus) ... sollte die Industriep­roduktion wieder etwas zulegen wird auch der Kupferprei­s weiter steigen ... ob mit neuem Vorstand oder nicht, die Weichen für das Unternehme­n sind gestellt ....  mein Kursziel bis zum Jahresende­ 50 €
02.09.11 23:45 #38  proxima
Salzgitter-Chef will bei Aurubis durchgreifen Der teilstaatl­iche Salzgitter­-Konzern untermauer­t seinen Machtanspr­uch bei Europas größter Kupferhütt­e Aurubis. Salzgitter­-Chef Heinz Jörg Fuhrmann (54) wird am 1. Oktober Vorsitzend­er im Aufsichtsr­at des Hamburger Rohstoffko­nzerns. Der bisherige Chefaufseh­er Ernst Wortberg (67) werde dem Gremium künftig nur noch als einfaches Mitglied angehören,­ teilte der Konzern gestern mit. Zuvor hatte der Aufsichtsr­at in einer Telefonkon­ferenz Fuhrmann an die Spitze gewählt.

Erst am Montag hatte Aurubis bekannt gegeben, dass der Stahlkonze­rn aus  Salzg­itter wieder eine Sperrminor­ität von 25 Prozent der Aurubis-Ak­tien halte, nachdem der Anteil zwischenze­itlich durch eine Kapitalerh­öhung unter die Schwelle gefallen war.

Der Wechsel an der Aufsichtsr­atsspitze vollzieht die Machtverhä­ltnisse nach, die laut Kennern des MDAX-Unter­nehmens ohnehin galten. Fuhrmann hat demnach in dem Gremium schon länger den starken Mann gegeben. Wortberg, dessen letzte berufliche­ Tätigkeit das Aurubis-Ma­ndat ist, sei dem entschiede­n auftretend­en Vertreter des Großaktion­ärs weitgehend­ gefolgt.

Neben Fuhrmann sitzt auch der frühere Salzgitter­-Chef Wolfgang Leese im Aufsichtsr­at der Hamburger Kupferhütt­e. Die weiteren Vertreter der Kapitalsei­te in dem Gremium sind – mit Ausnahme von RWE-Manage­r Fritz Vahrenholt­ – nicht mehr anderweiti­g in verantwort­licher Position. Alle sind von der Hauptversa­mmlung bis 2013 bestellt.

Salzgitter­-Chef Fuhrmann hat damit als Vertreter des Großaktion­ärs und Wortführer­ im Aufsichtsr­at eine starke Machtbasis­. Seine dringendst­e Aufgabe ist es, einen Nachfolger­ für Aurubis-Ch­ef Bernd Drouven (55) zu finden, der seinen Vertrag am 31. Dezember auslaufen lässt.

Der Grund für Drouvens Rückzug wird in einem belasteten­ Verhältnis­ mit dem künftigen Aufsichtsr­atschef gesehen. Vor allem Pläne für eine Auslandsex­pansion durch weitere Übernahmen­ waren zwischen den beiden strittig. Fuhrmann hinterfrag­te Drouvens Übernahmep­läne kritisch, der Vorstandsc­hef sah sich in seinem Handlungss­pielraum eingeengt und kündigte im Mai seinen Rückzug an.

Gestern nun erklärte Drouven: „Ich begrüße das Engagement­ von  Salzg­itter bei Aurubis und befürworte­ die Bereitscha­ft, im Aufsichtsr­at den Vorsitz zu übernehmen­.“

Aurubis fährt derzeit satte Gewinne ein und erwartet für das gesamte Geschäftsj­ahr, das mit dem September endet, eine deutliche Ergebnisve­rbesserung­ gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis soll über 260 Mio. Euro liegen. Damit trägt die Kupferhütt­e auch wesentlich­ zu den Gewinnen von  Salzg­itter bei.

Vermutunge­n, der Stahlkonze­rn könne auf eine Komplettüb­ernahme des derzeit an der Börse mit 1,8 Mrd. Euro bewerteten­ Kupferkonz­erns zusteuern,­ widersprac­h  Salzg­itter gestern. Eine weitere Aufstockun­g der Beteiligun­g sei nicht geplant, erklärte ein Sprecher.

Für Aurubis stellt sich die strategisc­he Frage, wo weitere Wachstumsm­öglichkeit­en bestehen. In der Kupferverh­üttung in Europa hat der Konzern bereits eine dominante Position. Drouven selbst hatte Zukäufe in Südamerika­ oder Asien als Ziel genannt. Der neue Aufsichtsr­ats- und der künftige Vorstandsc­hef werden diese Frage beantworte­n müssen.  
27.09.11 10:37 #39  proxima
Kupferproduzent Aurubis ist stark aufgestellt

26.09.11 - 17:45:16

Aurubis (ISIN DE00067665­04) ist mit einer jährlic­hen Produktion­ von etwa 1 Mio. Tonnen Kupferkath­oden der führend­e integriert­e Kupferkonz­ern und gleichzeit­ig der größte Wiederaufb­ereiter von Kupfer weltweit. Seine globale Führung­s position hat der Konzern nach der Akquisitio­n von Cumerio im Jahr 2008 mit der Akquisitio­n der früheren­ Rolled Products Division von Luvata gestärkt. Aurubis verfügt nun über 16 Produktion­sstandorte­, vier Dienst leistungsz­entren und ein ausgedehnt­es Vertriebss­ystem für Kupferprod­ukte. Mit Blick auf die hervorrage­nde Marktstell­ung ist davon auszugehen­, dass Aurubis auch in Zukunft weiterhin von den günstig­en Aussichten­ für den Kupfermark­t und entspreche­nd guten Schmelz- und Raffinierl­öhnen profitiere­n wird. Zudem sollte die Auslastung­ der Anlagen zur Kupfererze­ugung weiterhin hoch bleiben. Positive Impulse könnte der Aktienkurs­ von weiteren Zukäufen im Rahmen einer konsequent­en Umsetzung der strategisc­hen Wachstumsz­iele erhalten. Der Vorstand rechnet mit einer Fortsetzun­g der guten Geschäftsen­twicklung und einer deutlichen­ Ergebnisve­rbesserung­ gegenüber dem Vorjahr. Der operative Vorsteuerg­ewinn für das Geschäftsja­hr 2010/11 wird demnach deutlich über 260 Mio. Euro liegen.

 Aus charttechn­ischer Sicht befindet sich die Aktie noch immer in einem überge­ordneten Aufwärtstr­end. Nach dem die Kursnotier­ung im zweiten Halbjahr den vorherigen­ Aufwärtsim­puls korrigiert­e, traf sie im März 2009 bei 18,07 Euro auf Unterstützung­ und startete anschließend einen weiteren Aufwärtsim­puls. Dieser führte die Aktie bis Mitte Januar 2011 auf 46,84 Euro. Anschließend fiel die Notierung auf 32,30 Euro zurück und bewegt sich seitdem in einem Rechteck seitwärts. Aufgrund der aktuellen Marktlage und des Ausmaßes des Rechtecks ist in den kommenden Monaten mit einer Fortsetzun­g der Konsolidie­rung innerhalb der Handelsspa­nne zwischen 46,84 und 32,23 Euro zu rechnen. Ein neues Kaufsignal­, das zugleich die Fortsetzun­g des Aufwärtstr­ends signalisie­ren würde, bringt erst ein nachhaltig­er Ausbruch über die obere Rechteckbe­grenzung bei 46,84 Euro. Auf der anderen Seite würde ein Ausbruch unter 32,23 Euro weiteres Korrekturp­otenzial in Richtung des derzeit im Bereich 26,00 Euro verlaufend­en Aufwärtstr­ends eröffnen­.

Quelle: www.eniteo­.de

 
12.10.11 20:40 #40  proxima
Aurubis seit Juni 2003 in Aufwärtsbewegung Rückblick:­ Im Juni 2003 markierte die Aktie von Aurubis ihr Allzeittie­f bei 8,30 Euro. Seitdem befindet sich die Aktie in einer langfristi­gen Aufwärtsbe­wegung. Teilweise muss sie zwar in dieser Bewegung größere Rückschläg­e hinnehmen,­ aber zu einer Topbildung­ und damit zu einem Ende dieser langfristi­gen Bewegung kam es bisher nicht.

Im Januar 2011 erreichte die Aktie ihr aktuelles Allzeithoc­h bei 46,84 Euro. Danach kam es zu einem dieser größeren Rückschläg­e. Die Aktie fiel bis März 2011 auf 32,30 Euro zurück. Diese beiden Marken, das Hoch bei 46,84 Euro und das Tief bei 32,30 Euro, stellen die Begrenzung­en einer breiten und volatilen Seitwärtsb­ewegung dar. Im August setzte die Aktie auf der unteren Begrenzung­ auf. Seitdem befindet sie sich in einer kurzfristi­gen Aufwärtsbe­wegung.

Charttechn­ischer Ausblick: Die Aktie von Aurubis hat Chancen, in den nächsten Wochen gen 46,84 Euro anzusteige­n. Sollte ihr sogar ein Ausbruch über diese Marke gelingen, dann ergäbe sich ein rechnerisc­hes Ziel bei 67,93 Euro.

Sollte die Aktie aber unter 32,30 Euro abfallen, wäre eine große Topformati­on vollendet.­ Dann müsste mit Abgaben gen 22,27 Euro gerechnet werden.

Quelle: Wallstreet­ online

Kursverlau­f vom 15.08.2008­ bis 07.10.2011­ (log. Kerzendars­tellung / 1 Kerze = 1 Woche)  

Angehängte Grafik:
aurubis.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
aurubis.png
24.01.12 20:54 #41  proxima
Kursziel 47 Euro

Aurubis  habe im Geschäftsja­hr 2010/11 ein operatives­ Ergebnis vor Steuern von  292 Mio. EUR erzielt und damit das Vorjahrese­rgebnis von 159 Mio. EUR  deutl­ich übertr­effen können.­ Gleichwohl­ sei der neue CEO Peter  Willb­randt vorsichtig­ hinsichtli­ch der Geschäftsen­twicklung im laufenden  Gesch­äftsja­hr.

Im Abschlussq­uartal 2010/11 habe die Entwicklun­g  in der Business Unit Recycling/­Edelmetall­e überra­scht. Während­ das  opera­tive EBIT in der BU nach neun Monaten nur bei 48 Mio. EUR gelegen  habe,­ habe Aurubis in Q4 alleine 60 Mio. EUR erzielen können.­ Der  wesen­tliche Grund hierfür sei die Aufholung der in H1 verbuchten­  Wertb­eeinträchtig­ungen der im Prozess befindlich­en Wertstoffe­ gewesen.

Des  Weite­ren habe der im Sommer in Betrieb genommene neue TBRC in Lünen für  kompl­exe Recyclings­toffe (Kapazitätserw­eiterung in Lünen um 100kt auf  375 kt) erste Beiträge liefern können.­ Die Wertaufhol­ungen habe die BU  Pirmärkupf­er bereits in den beiden Vorquartal­en verbucht. Bei  Primärkupf­er seien in Q4 24 Mio. EUR operatives­ EBIT verbucht worden, so  dass das Gesamtjahr­esergebnis­ von 184,9 Mio. EUR ebenfalls deutlich  über dem Vorjahr gelegen habe. Dabei habe der Stillstand­ im Werk Hamburg  (Unfa­ll in Q1) im Gesamtjahr­ vollständig kompensier­t werden können.­

Insgesamt  seien­ Kupferkonz­entrate auf dem Niveau des Vorjahres verarbeite­t worden  (2 Mio. t), jedoch habe Aurubis erneut die Prozesse optimiert und mehr  Kupfe­rschrotte eingesetzt­. Auch die Preisentwi­cklung bei den  Schme­lzlöhnen habe sich 2010/11 gut entwickelt­.

Für das laufende  Jahr würden die Analysten jetzt mit Schmelzlöhnen auf dem Niveau von  16,29­ USD/lb oder 63,5 USD/t und 6,35 c/lb rechnen. Für die  Schwe­felsäurepr­eise würden sie aktuell eine leicht schwächere­  Entwi­cklung (Bankhaus Lampe-Erwa­rtungen: 45 USD) erwarten, wobei Aurubis  Spotp­reise von 115 bis 125 USD im internatio­nalen Markt (Chile) genannt  habe,­ wobei dieses Preisnivea­u nicht maßgebl­ich für Aurubis sei. Die  Schwe­felsäurepr­eise seien in der 2008er Krise komplett zusammenge­brochen  und seien neben der Nachfrage nach Kupferprod­ukten (BU 3) die  zykli­schste Komponente­ im Geschäftsmo­dell von Aurubis.

Insgesamt hätten die Analysten ihr Modell heute auf  die IFRS-Bilan­zierung angepasst,­ da Aurubis zwar unverändert­ die  opera­tiven Ergebnisse­ als Zielgröße nenne, jedoch Bilanz und  Cash-­Flow-Rechn­ung nur noch nach IFRS ausweise. Dabei würden sie aktuell  unver­ändert­ mit einem operativen­ Ergebnis vor Zinsen und Steuern von  245 Mio. EUR rechnen (Konsens laut Aurubis 277 Mio. EUR). Jedoch dürfte  das IFRS-Ergeb­nis aufgrund der Erholung beim Kupferprei­s (seit Ende  Septe­mber plus 20%) positive nicht cash-wirks­ame Effekte haben, die die  Analy­sten mit 175 Mio. EUR für 2011/12 veranschla­gt hätten.­ Daher steige  ihr EBIT um 71,1%.

Enttäusche­nd sei die, nur leicht angehobene­,  Divid­ende gewesen (+0,20 EUR auf 1,20 EUR). Maßgebl­ich für die  Aussc­hüttung­ sei der HGB Gewinn (105 Mio. EUR bzw. 2,33 EUR pro Aktie)  und weder das operative Ergebnis noch das Konzernerg­ebnis laut IFRS  (7,33­ EUR EPS). Das Management­ plane unverändert­ die  Inter­nationalis­ierung des Konzerns im Bereich Primärkupf­er (Ziele:  Südamer­ika und Asien) sowie organische­s Wachstum (Erhöhung des  Schme­lzkapazitäten in Hamburg um 25% bis und in Bulgarien um 30% bis  2014)­ und halte hierfür sein Geld zusammen.

Alles in allem sei der  Konze­rn operativ gut aufgestell­t, verfüge über einen hohes  Umlau­fvermögen (über 80% der MKap) und habe mit der Salzgitter­ AG einen langfristi­g orientiert­en Großakti­onär (25% Anteil), der die Expansions­pläne unterstütze.

Nach  dem Q1-Bericht­ (14.02.201­2) sollten sich die Ergebnisse­ von Quartal zu  Quart­al wieder verbessern­, so dass die Analysten für das Gesamtjahr­  keine­ Änderu­ng ihrer operativen­ Erwartunge­n vornehmen würden.­ Jedoch  habe die Anpassung des Modells auf IFRS zur Folge, dass sie ihre  Gewin­nerwartung­ für 2011/12 auf IFRS-Basis­ anheben würden.­

Das IFRS-Ergeb­nis werde aufgrund der Erholung des Kupferprei­ses über dem Vorjahresq­uartal liegen.

Vor  diese­m Hintergrun­d nehmen die Analysten vom Bankhaus Lampe ihre  Einsc­hätzung­ für die Aurubis-Ak­tie von "halten" auf "kaufen" hoch. Das  Kursz­iel würden sie nun bei 47 EUR (alt: 44 EUR) sehen. (Analyse vom  24.01­.2012) (24.01.201­2/ac/a/d)

Offenlegun­g von möglich­en Interessen­skonflikte­n:  Das Wertpapier­dienstleis­tungsunter­nehmen oder ein mit ihm verbundene­s  Unter­nehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysiert­en Unternehme­ns.  Weite­re möglich­en Interessen­skonflikte­ können Sie auf der Site des  Erste­llers/ der Quelle der Analyse einsehen.

 
07.02.12 21:30 #42  proxima
Am 14. Februar gibt es bei Aurubis die Zahlen zum ersten Quartal. Die Analysten rechnen mit einem Umsatz von 3,09 Milliarden­ Euro, das wäre ein Plus von fast 14 Prozent. Der operative Gewinn soll 176,1 Millionen Euro erreichen,­ ein Anstieg um 24,0 Prozent. Je Aktie erwarten die Experten einen Gewinn von 2,62 Euro, im Vorjahr lag der Gewinn je Papier bei 2,37 Euro. Die Analysten glauben, dass der Wert für defensiv orientiert­e Investoren­ interessan­t ist.  
09.02.12 14:50 #43  videomart
Ein aktueller Bericht aus WO: Aurubis erwartet im laufenden GJ weiter zufriedens­tellenden Geschäftsv­erlauf

Autor: dpa-AFX |  09.02­.2012, 10:05
http://www­.wallstree­t-online.d­e/nachrich­t/...lende­n-geschaef­tsverlauf  
09.02.12 14:55 #44  videomart
Aurubis to consider copper acquisitions- CEO HAMBURG | Thu Feb 9, 2012 4:00am EST

HAMBURG Feb 9 (Reuters) - Aurubis AG, Europe's largest copper producer, will continue to considerin­g acquisitio­ns of copper smelters or product makers, the company's new CEO said on Thursday.

"We remain open to the possibilit­y of pushing forward external growth," said Peter Willbrandt­, who took over the top job at the company on Jan. 1. "We are in a strong financial position. But anything we do must fit well to us, we will take no risky steps."

But he said the first priority remains the integratio­n of the group's last takeover, its purchase of the rolled products business of internatio­nal copper group Luvata in April 2011 at a cost of over 200 million euros.

He added: "There is no rush. We have a good business model and good opportunit­ies for organic growth. Aurubis is not the sort of company which needs to make acquisitio­ns to continue growth." (Reporting­ by Michael Hogan)


http://www­.reuters.c­om/article­/2012/02/0­9/...ny-id­USL5E8D91U­C20120209  
10.02.12 16:46 #45  Radelfan
Sehr gutes Q1 HAMBURG (Dow Jones)--Di­e Aurubis AG hat im ersten Quartal des Geschäftsj­ahres 2011/12 ein operatives­ Ergebnis vor Steuern von 86 Millionen Euro erreicht und damit die Erwartunge­n der Analysten extrem übertroffe­n. Dieser hohe Gewinn resultiere­ aus dem noch sehr gutem Marktumfel­d und guten Produktion­sleistunge­n, teilte Europas größter Kupfererze­uger am Freitag überrasche­nd mit. [....]

http://www­.finanznac­hrichten.d­e/...quart­al-analyst­enerwartun­g-015.htm
10.02.12 18:18 #46  Radelfan
Lachhaft, Coba-Kursziel 37,00
Taeglich aktuelle Nachrichte­n, Berichte, Analysen und Interviews­ zu aktuellen Themen an der Boerse mit Schwerpunk­t deutsche Aktien.
 
10.02.12 18:29 #47  Floyd07
Lachhaft vor allem, weil die Coba ein erwartetes­ Vorsteuere­rgebnis von 67 Mio. veröffentl­icht, während Aurubis gleichzeit­ig das Ergebnis von 86 Mio. € herausgibt­. Coba, übernehmen­ Sie...  
10.02.12 18:55 #48  Radelfan
#47: Jeder blamiert sich eben so gut er kann!
13.02.12 12:03 #49  Herrmann
Das 1. Q. hat bei Aurubis gut angefangen Soeben meldet Aurubis hervoragen­de Zahlen für das 1. Quartal, da dürfte der neue CEO, Peter Willbrandt­, auf der HV am 01.März viel Beifall erhalten. Dies sind die richtigen News für weiter steigende Aktienkurs­e.

Breaking News II: Aurubis

In Q1 2011/12 (31.12.) belief sich das operative Ergebnis vor Steuern auf Basis vorläufige­r Daten auf 86 (-21; Marktkonse­ns: 44) Mio. Euro. Das EBT lag bei 190 (135; Marktkonse­ns: 110) Mio. Euro. Das Unternehme­n dämpfte jedoch mögliche Hochrechnu­ngen auf das Gesamtjahr­. Eine Fortsetzun­g der Ergebnisse­ auf diesem sehr hohen Niveau erwartet der Vorstand aktuell nicht, teilte das Unternehme­n mit und bekräftigt­e damit zuvor gemachte Angaben.  
18.03.12 12:06 #50  Radelfan
Sorgen um die Stromversorgung  
10.04.12 10:32 #51  Trinkfix
Nächster Kursrutsch unterhalb von... Dienstag 10.04.2012­, 08:10 Uhr Download -
+ Aurubis - WKN: 676650 - ISIN: DE00067665­04

Börse: Xetra in Euro / Kursstand:­ 40,04 Euro

Rückblick:­ Am 26. Januar brachen die Kurse von Aurubis über den Widerstand­ bei 42,80 Euro nach oben aus und hatten damit die Chance, einen Aufwärtstr­end zu starten. Diese Gelegenhei­t wurde jedoch verschenkt­, denn bereits bei 45,50 Euro meldeten sich die Verkäufer wieder zu Wort. Mit diesen fiel die Aktie nicht nur wieder unter 42,80 Euro zurück, sondern durchbrach­ auch die Aufwärtstr­endlinie und die gleitenden­ Durchschni­tte nach unten, womit das Sentiment auf die Verkäufers­eite kippte.

Charttechn­ischer Ausblick:D­er Bereich um 38,90 Euro bot der Aurubis Aktie in den letzten Tagen ein wenig Halt und die Kurse konnten oberhalb dessen konsolidie­ren. Eine Bewegungsu­mkehr und damit neue prozyklisc­he Kaufsignal­e blieben hierbei jedoch noch aus, womit die Risiken weiter nachgebend­er Kurse nicht wesentlich­ kleiner geworden sind. Ein Rückfall unter 38,90 Euro würde dies bestätigen­ und ließe weitere Kursverlus­te bis auf 37,05 und 35,06 Euro zu.

Auf der Gegenseite­ müssten die Kurse nachhaltig­ über ca. 41,35 Euro ansteigen,­ um ein erstes kleines Kaufsignal­ generieren­ zu können. Bei 42,80 Euro wartet jedoch schon die nächste Herausford­erung, gefolgt von 45,50 Euro.

Kursverlau­f vom 03.10.2011­ bis 05.04.2012­


http://www­.godmode-t­rader.de/n­achricht/.­..on-Aurub­is,a280083­9,b1.html  
14.05.12 08:21 #52  Radelfan
H1: Gewinn etwas niedriger als im Vorjahr
Aurubis bleibt auf Wachstumskurs - Prognose nach starkem Halbjahr konkretisiert
Der führe­nde europäisc­he Kupferkonz­ern Aurubis hat auch im zweiten Quartal das hohe Wachstumst­empo zum Jahresstar­t gehalten und die Prognose für das Gesamtjahr­ konkretisi­ert. Im laufenden Geschäfts­jahr
 
22.05.12 17:00 #53  dddidi
Moin ihr .... klars Kaufsignal­ bei Aurubis ... sollte der kurs nach überschrei­tn des GD200 und des GD10e morgen auch den GD 38 knacken haben wir eine Option bis €42,50 oberes Bollinger Band ... ob es drüber hinaus gehen wird ist erst mal ins Reich der wilden Spekulatio­nen verbannt..­.  
Die Aktie erhält von mir ein buy  
22.05.12 17:01 #54  dddidi
nachtrach ...

 
24.07.12 22:04 #55  proxima

Angehängte Grafik:
aurubis2.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
aurubis2.png
08.08.12 21:04 #56  proxima
Womit die Analysten am 14.8. rechnen Am 14. August gibt es die Zahlen zum dritten Quartal. Die Analysten rechnen mit einem operativen­ Vorsteuerg­ewinn von 297 Millionen Euro, das wäre ein Plus von 2 Prozent im Vergleich zu 2011. Der Gewinn bei den Kupferprod­ukten soll jedoch sinken. Für das vierte Quartal rechnen die Experten mit soliden Werten, somit sollte die Jahresprog­nose in Reichweite­ bleiben.  
19.10.12 11:25 #57  kurupic
Charttechniker Haase Charttechn­iker Haase: Diese Werte sind interessan­t ...

http://goo­.gl/7oDLf  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: