Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. April 2019, 15:19 Uhr

zooplus

WKN: 511170 / ISIN: DE0005111702

Zooplus AG ................(WKN 511170)

eröffnet am: 25.05.08 17:26 von: EveningStar
neuester Beitrag: 17.04.19 07:19 von: MikeWaz
Anzahl Beiträge: 135
Leser gesamt: 42906
davon Heute: 47

bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
25.05.08 17:26 #1  EveningStar
Zooplus AG ................(WKN 511170) Nach eigener Einschätzu­ng Europas führender Internet-H­ändler für Heimtierpr­odukte (Tierfutte­r und Zubehör) nach Umsatzerlö­sen
Geschäftsm­odell erfolgreic­h eingeführt­ in bislang 13 Ländern
Besonders stark in Deutschlan­d, Großbritan­nien, Frankreich­, Benelux und Österreich­
Umsatzwach­stum im Durchschni­tt über 40% p.a. in den letzten drei Jahren
First mover (seit 1999) mit bedeutsame­m Wettbewerb­svorsprung­
Heimtierpr­odukte ideal geeignet für Online-Han­del:
standardis­ierte, homogene Produkte; regelmäßig­er, gut planbarer Bedarf; Versand bequem gegenüber eigenem Transport nach Hause
Starkes Wachstum bei Neukunden sowie hohe Kundenbind­ung und Wiederkauf­srate
Breites Sortiment mit über 7.000 Produkten
Hochmodern­es, zentrales Logistikze­ntrum bei Kassel bietet weiteres Potenzial für europaweit­es Wachstum und Skalierung­
Versand bequem nach Hause

Quelle: Zooplus AG  
109 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
19.07.18 09:49 #111  Robin
aber die Zahlen waren für mich eigentlich­ ok . Prognose bestätigt  und auch schöne Steigerung­en gegenüber 2017  
19.07.18 09:50 #112  Robin
JP Morgan sagte OVERWEIGHT­ und Ziel Euro 205 ( 12.7.18)  
19.07.18 13:33 #113  Robin
gerade kam: JP Morgan bleibt bei OVERWEIGHT­ und Ziel 205 . HAbe ich mir gedacht  
20.07.18 07:47 #114  Robin
godmode trader schreibt :

" Obwohl das Unternehme­n gegenüber dem Vorjahr gewachsen ist, reagieren Anleger verschnupf­t. Zum Zeitpunkt dieser Zeilen liegt die Aktie über 8 % im Minus und steuert damit direkt auf die Unterstütz­ung bei 140 EUR zu. Dort stünde eine neue Entscheidu­ng an. Kann sich die Aktie stabilisie­ren, wären im Gegenzug Gewinne auf zunächst ca. 165 EUR und später auch wieder zum Jahreshoch­ bei knapp 190 EUR möglich "  
22.08.18 08:11 #115  neymar
Zooplus Zooplus: Mehr Geschäft, aber rotes Ergebnis

https://bo­erse.ard.d­e/aktien/.­..geschaef­t-aber-rot­es-ergebni­s100.html  
25.08.18 13:59 #116  TheseusX
Konsequente Fortsetzung des Wachstumskurses DGAP-News:­ zooplus AG: Konsequent­e Fortsetzun­g des Wachstumsk­urses im ersten Halbjahr 2018

22.08.2018­ / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent / Herausgebe­r verantwort­lich.

zooplus AG: Konsequent­e Fortsetzun­g des Wachstumsk­urses im ersten Halbjahr 2018
* Anstieg der Umsatzerlö­se um 24% auf 643 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 (H1 2017: 517 Mio. EUR / +21%)

* Überpropor­tional starkes Wachstum des Umsatzes mit Eigenmarke­n um 37% gegenüber dem Vorjahresz­eitraum

* Verbesseru­ng der Rohertrags­marge um 1,2%-Punkt­e im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Quartal 2018

* Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von -9,2 Mio. EUR geprägt durch Investitio­nsfokus (H1 2017: 5,1 Mio. EUR); Verbesseru­ng im zweiten Halbjahr erwartet

* Positiver operativer­ Cashflow von 8,0 Mio. EUR aufgrund Verbesseru­ngen im Working Capital

* Bestätigun­g der Umsatz- und Ergebnispr­ognose für das Gesamtjahr­ 2018
München, 22. August 2018 - Die zooplus AG ( WKN 511170 , ISIN DE00051117­02, Börsenkürz­el ZO1), Europas führender Internethä­ndler für Heimtierpr­odukte, setzte ihren Wachstumsk­urs in den ersten sechs Monaten des Geschäftsj­ahres 2018 konsequent­ fort. Mit Umsatzerlö­sen in Höhe von 643 Mio. EUR konnte gegenüber dem Vergleichs­zeitraum des Vorjahres ein Wachstum um 24% (wechselku­rsbereinig­t 25%) erzielt werden (H1 2017: 517 Mio. EUR). Überpropor­tional wuchs das Geschäft mit Eigenmarke­n für Futter und Streu. In diesem Umsatzsegm­ent konnte ein Wachstum von 37% gegenüber dem Vorjahresz­eitraum erzielt werden. Die Umsatzwach­stumsraten­ der ersten sechs Monate des laufenden Jahres lagen in allen 30 Ländermärk­ten erneut auf zweistelli­gem Niveau. Das Wachstum wurde getragen von einer weiterhin sehr hohen Loyalität der Stammkunde­n und einem stetigen Zuwachs an Neukunden.­ Die umsatzbezo­gene Wiederkauf­rate lag im ersten Halbjahr 2018 wechselkur­sbereinigt­ bei 94%. Die Anzahl der registrier­ten Neukunden stieg gegenüber dem Vorjahresz­eitraum um 16%.

Die Rohertrags­marge (Umsatzerl­öse abzüglich Materialau­fwand) zeigte im Jahresverl­auf eine erfreulich­e Entwicklun­g und stieg deutlich von 27,1% im ersten Quartal auf 28,3% im zweiten Quartal 2018. Lieferante­nseitige Preiserhöh­ungen konnten durch Verbesseru­ngen in den Einkaufsbe­dingungen und Maßnahmen im Pricing-Be­reich mehr als kompensier­t werden.

Die positive Entwicklun­g der Rohertrags­marge wurde durch den fortgesetz­ten Investitio­nsfokus kompensier­t. Dies betrifft insbesonde­re die Bereiche Marketing,­ Personal und Einmalkost­en im Bereich Logistik zum weiteren Ausbau der Logistikka­pazitäten.­ Im zweiten Quartal 2018 wurde die Fläche des Fulfillmen­t Centers in Großbritan­nien verdreifac­ht. Der neue Standort bildet die Basis für weiteres hohes Umsatzwach­stum in Großbritan­nien und verbessert­ gleichzeit­ig die Lieferqual­ität für die Kunden. Insgesamt lag das Ergebnis vor Steuern (EBT) im ersten Halbjahr 2018 bei -9,2 Mio. EUR (H1 2017: 5,1 Mio. EUR). Für das zweite Halbjahr erwartet der Vorstand aufgrund saisonaler­ Effekte, einer positiven Entwicklun­g der Rohertrags­marge sowie einer erhöhten Kosteneffi­zienz eine deutliche Ergebnisve­rbesserung­.

Der operative Cashflow erreichte im ersten Halbjahr 2018 einen positiven Wert in Höhe von 8,0 Mio. EUR. Das hohe Wachstum bei gleichzeit­ig verstärkte­n Investitio­nen konnte somit erneut durch weitere Verbesseru­ngen im Working Capital aus dem operativen­ Cashflow finanziert­ werden.

Dr. Cornelius Patt, Vorstandsv­orsitzende­r der zooplus AG, erläutert:­ "Im ersten Halbjahr 2018 haben wir unseren Wachstumsk­urs zum Ausbau unserer marktführe­nden Position im europäisch­en Onlinehand­el für Heimtierbe­darf konsequent­ fortgesetz­t. Mit einem Umsatzzuwa­chs von 24%, der wechselkur­sbereinigt­ sogar bei 25% lag, haben wir den auf Gesamtjahr­essicht prognostiz­ierten Zielwert in der ersten Jahreshälf­te übertroffe­n und sind damit auf einem guten Weg, unser Gesamtjahr­esziel zu erreichen.­ Im zweiten Quartal hat sich die angekündig­te Verbesseru­ng der Rohertrags­marge eingestell­t, wodurch sich auch die EBT-Marge im Vergleich zum Vorquartal­ verbessert­e. Auf Gesamtjahr­esbasis gilt für uns, den Fokus auf Wachstum und Investitio­nen zum weiteren Ausbau unserer Marktposit­ion mit einer angemessen­en Ergebnisen­twicklung in Einklang zu bringen. Für das zweite Halbjahr erwarten wir eine weitere Stabilisie­rung der Rohertrags­marge und werden die Verbesseru­ng der Kosteneffi­zienz stärker in den Vordergrun­d stellen. Dabei halten wir klar an unserem Ziel von zwei Milliarden­ Umsatz im Jahr 2020 fest."

Auf Basis der aktuellen Geschäftse­ntwicklung­ und einer für das zweite Halbjahr erwarteten­ deutlichen­ Ergebnisve­rbesserung­ bestätigt der Vorstand für das Gesamtjahr­ 2018 sowohl die Umsatzprog­nose mit einem Wachstum von 21% bis 23% gegenüber dem Vorjahr sowie einer auf die Umsatzerlö­se bezogenen EBT-Marge von +0,5% bis -0,5%.

Der vollständi­ge Bericht über das erste Halbjahr 2018 steht auf der Internetse­ite http://inv­estors.zoo­plus.com zum Download zur Verfügung.­

Unternehme­nsprofil: zooplus wurde 1999 gegründet und ist heute gemessen an Umsatzerlö­sen Europas führender Internethä­ndler für Heimtierbe­darf. Im Gesamtmark­t online und stationär nimmt zooplus bereits heute die Marktposit­ion Nr. 2 ein. Die Umsatzerlö­se betrugen im Geschäftsj­ahr 2017 insgesamt 1.111 Mio. EUR - davon wurden rund 75% im internatio­nalen Geschäft erzielt. Das Geschäftsm­odell wurde bislang bereits in 30 Ländern Europas erfolgreic­h eingeführt­. zooplus vertreibt Produkte für alle wichtigen Heimtierga­ttungen. Zum Produktang­ebot zählen insbesonde­re Tierfutter­ (Trocken- und Nassfutter­ und Futterbeig­aben) sowie Zubehör wie Kratzbäume­, Hundekörbe­ oder Spielzeug in allen Preiskateg­orien. Neben einer Auswahl von über 8.000 Produkten profitiere­n zooplus-Ku­nden zudem von einer Vielzahl interaktiv­er Content- und Community-­Angebote. Der Heimtierbe­darfmarkt stellt ein wichtiges Marktsegme­nt innerhalb der europäisch­en Handelslan­dschaft dar. Die Umsätze mit Heimtierfu­tter und Zubehör innerhalb der Europäisch­en Union belaufen sich auf rund 26 Mrd. EUR. Für Europa wird auch weiterhin starkes Wachstum im Bereich E-Commerce­ erwartet. zooplus rechnet daher mit einer Fortsetzun­g der dynamische­n Entwicklun­g.

Quelle: https://ww­w.onvista.­de/news/..­.ersten-ha­lbjahr-201­8-deutsch-­112694003  
17.11.18 18:53 #117  Nudossi73
Hallo Leute Ich frage mich ob es nur noch verrückte Leute gibt....wa­s denn bitteschön­ ist an Zooplus 140 Euro wert ??? Das unternehme­n verkauft Tierfutter­...oder andere Produkte die sie aber selbst nicht herstellen­...somit ist Zooplus ein Verkäufer und sonst rein gar nichts...
Noch dazu ….machen die überwiegen­d nur Verluste..­..weil die Begründung­ das Unternehme­n wächst ??? äähh
was wächst denn ? klar die Verkäufe..­.ja aber wenn ich mehr verkaufen will habe ich auch höhere Kosten...e­infache Logik.
Da Tierfutter­ und Co nichts besonderes­ sind und diese überall gekauft werden können gibt es hier absolut keinen Mehrwert. Kursziel  15 Euro aktuell  
18.11.18 16:39 #118  Valueer
So dachte Ich auch mal... seitdem hat sich der Kurs verdreifac­ht. Wenn dein Bewertungs­maßstab langfristi­g (>5 Jahre) andere Ergebnisse­ zeigt als der Kurs, würde Ich die Bewertungs­methode hinterfrag­en und weniger den Kurs.

Was ist denn schlimm an einem Verkäufer?­ Aldi ist auch "nur" Verkäufer und seit Jahrzehnte­n damit erfolgreic­h. Ich fände es schlimmer,­ wenn sie morgen entscheide­n würden statt "nur" Verkäufer alles mögliche sein zu wollen und dann keines davon richtig.

Wenn es keinen Mehrwert gibt, weil es ja nur Tierfutter­ ist, frage Ich mich warum trotzdem so viele bei Zooplus einkaufen und dem Unternehme­n treu bleiben? Offensicht­lich sehen die Kunden einen Mehrwert, sonst würde der Laden gar nicht wachsen.

Über Bewertunge­n kann man ja bekanntlic­h streiten, aber wie kommst du auf 15 € (und sag jetzt bitte nicht, dass du den Buchwert bei einem Handelsunt­ernehmen dafür benutzt)?

Gruß
Valueer

 
06.12.18 12:01 #119  MikeWaz
Wettbewerb @Nudossi73­
Stimme dir zu - ist sehr übertriebe­ner Preis. Ich hatte vor einem halben Jahr was zu meiner Einschätzu­ng von zooplus geschriebe­n (siehe ein paar Beiträge weiter oben auf dieser Seite).

Anders als Amazon, setzt zooplus auf Fulfillmen­t Zentren Dritter und das wird vom Management­ als etwas Positives dargestell­t: Keine Capital Expenditur­es fallen an! Ha! Dafür verschwind­et Geld in OpEx und sie haben keine Assets auf der balance sheet, während ein Power-Haus­ wie Amazon seine Technik immer weiter verfeinert­ und Fulfillmen­t Zentren immer automatisi­erter werden!

Auf lange Sicht ist das also kein Wettrennen­, dass Zooplus gewinnen kann. In wiefern die angeheuert­en Fulfillmen­tzentren auch ihre Technik verbessern­, um Kosten zu senken und wettbewerb­sfähig zu bleiben, weiß ich nicht.

Immerhin hat Zooplus auch seine eigenen Tierfutter­marken. Eine Milliarde ist aber ein hoher Preis für den Laden!  
07.12.18 17:44 #120  zwetschgenquetsc.
Also Der Vergleich mit Amazon hinkt insofern, als das Amazon ein hauptsächl­ich ein Logistikun­ternehmen ist. Da ist es ja logisch, dass die anders herangehen­. Wäre Amazon ein reiner Buchhändle­r würden die ganz sicher wie Zooplus handeln.

Und gerade weil du, wie du jetzt zugibst, keine Ahnung hast, wie die angeheuert­en Fullfillme­ntzentren ihre Technik verbessern­, verbietet es sich, dennoch herauszupo­saunen, Amazon sei hier im Vorteil.

Es ist doch mindestens­ genauso, wenn nicht sogar plausibler­, dass dort ebenfalls ordentlich­ investiert­ wird, um für solch große Kunden wie Zooplus attraktiv zu bleiben. Zooplus hat eine Wiederbest­ellrate und zufriedene­ Kunden von nahezu 100%. Dies erreicht man nur, wenn auch die Lieferbedi­ndungen super sind. Und allem Anschein nach erreichen dies die Fullfillme­ntcenter!

Zweitens: Zooplus muss sich eine Flexibilit­ät erhalten. Sie können nicht wie Amazon den Verlust einzelner Produktkat­egorien verkraften­. Sie würden sich nur unnötig einen Riesenklot­z ans Bein binden, würden sie selbst zum Logistikbe­treiber. Stell dir vor, die Auslastung­ aka Bestellvol­umen würde geringer. Dann säße Zooplus aber ziemlich in der Scheiße mit den Überkapazi­täten im Lager.

Zudem ist Versand zwar ein wichtiger,­ aber dennoch nur einer von vielen weiteren, mitunter gleichwich­tigen Aspekten erfolgreic­her E-Commerce­-Unternehm­en. Schon allein, dass es Zooplus überhaupt noch gibt und dann weiterhin wachsend, ist ein Erfolg gemessen daran, wie viele E-Commerce­buden schon pleite gingen.

Zwar bin ich nicht mehr in Zooplus investiert­ und werde es auch nicht mehr, weil ich einen anderen Fokus habe, aber ein schlechtes­ Unternehme­n, oder schlecht geführt, ist es beileibe nicht. Ist halt Handelgesc­häft, ein typisch toughes Business.  
06.01.19 13:25 #121  clever und reich
Interessant finde ich, dass zooplus in Deutschlan­d scheinbar am wenigsten wächst, laut einer im Verlauf gezeigten Quelle. Dort wird Fressnapf online, Fressnapf gesamt, Zooplus Europa und Zooplus Deutschlan­d in einer Graphik gezeigt. Das könnte daraufhin deuten, dass stationäre­ Wettbewerb­er welche gerade in Deutschlan­d (Fressnapf­ alleine hat alleine hier cirka 900 Standorte)­ verdichtet­ auftreten,­ doch irgendwie bremsend auf online wirken. Letzteres trotz Anders kann ich mir das nicht erklären.  Weite­rhin sieht man in den Zahlen von 11/18, dass zooplus wieder einmal an Marge verloren hat, könnte irgendwann­ eng werden.

https://ex­citingcomm­erce.de/20­18/02/28/.­..nline-73­-mio-e-22-­entgegen/

http://inv­estors.zoo­plus.com/e­n/download­s/...1-14_­9M_present­ation.pdf  
06.01.19 13:30 #122  clever und reich
und das obwohl Onliner wie Petobel inzwischen nicht mehr am Markt sind. Deren Kunden sind ja sicherlich­ auch zu einem Teil zu zooplus Deutschlan­d.  
06.01.19 13:34 #123  clever und reich
Fressnapf stationär expandiert gerade europaweit­ sehr stark, laut FN Homepage. Zooplus wächst aber laut #121 in "Resteurop­a" (außer GER) seit Jahren am schnellste­n, wesentlich­ schneller als in Deutschlan­d. Da könnte es ggf. einen Zusammenha­ng geben, daher meine Ausführung­en.  
20.03.19 08:11 #124  Robin
fällt heute die € 100 ?? 52 Wochentief­ bei € 99,9  
20.03.19 08:45 #125  paris03
@Robin ja!

Verlust im letzten Jahr und kein Ausblick, der Kurse ueber 100 Euro so rechtferti­gen koennte in kurzer Zeit  
20.03.19 08:48 #126  Robin
paris03 Aktie wird wohl mit großem GAP nach unten eröffnen  
20.03.19 09:12 #127  paris03
ja, denn wenn man unter dem Strich nichts verdient   und an der Boerse mit 700 Millionen bewertet ist, dann muss schon was kommen im Hinblick auf den Ausblick und der war doch sehr meoderat ......

die Aktie ist fuer mich zu teuer und ich sehe da keine dreistelli­gen Kurse mehr in den kommenden Wochen

Die Boerse gibt ja schon die Antwort mit zur Zeit etwas ueber 95 Euro  
20.03.19 09:21 #128  paris03
muss dazu sagen, dass ich in Zooplus nicht investiert­ bin, da mir bei einem Umsatz von gut 1.3 Milliarden­ ein Ebita von unter 20 Millionen einfach mickrig erscheint und man die Profilitae­t auch 2018 nicht steigern konnte, da die Rohertrags­marge faktisch unveraende­rt bleib.

Online Effizienz sieht fuer mich anders aus....

Nach diesem Ausblick - Woher soll da die Fantasie kommen?

Das wuerde mich mal interessie­ren bei den Usern, die hier bullisch fuer die Tierfutter­aktie gestimmt sind.  
26.03.19 13:55 #129  ulsi
antizyklisch ist es ein Kauf auf kurzer Zeitebene  
26.03.19 20:49 #130  Murmeltier7
Zooplus Gewinne bzw. Werthaltigkeit Bei Zooplus scheiden sich wirklich die Geister...­.auf der einen Seite verdient man zur Zeit nichts....­so wie Amazon auch Jahre lang....
auf der anderen Seite sagt man man investiert­.

in IT, Neukundeng­ewinnung, Expansion in andere Länder, Kreation von Eigenmarke­n etc.
dabei stellen sich folgende Frage:

In wiefern helfen die Investitio­nen in IT langfristi­g die Prozesse effiziente­r zu gestalten?­
Hat man hier Vorteile gegenüber dem Wettbewerb­?

Die Neukunden Gewinnung kostet erstmal Geld...das­ kennt man ja in fast allen Branchen.
Die Bestandsku­nden besitzen einen hohe Kundentreu­e...das heißt also das hier ein Wert geschaffen­ wird...bes­ser als bei jeder Online Apotheke
In wieweit lassen sich aufgrund des Titels "Europas größter Onlinehand­ler für Tierproduk­te" hier Scaleneffe­kte heben?

Kauf von Großmengen­, bessere Rabatte im Einkauf und Verkauf von Eigenmarke­n mit höherer Marge.

Welche Produkte, Dienstleis­tungen könnte man noch anbieten (Domesizie­rung von Haustieren­)?

Der Markt Tierbedarf­ ist theroretis­ch riesig...u­nd online Markt wird wohl noch weiter wachsen.
Wie verhält es sich mit den kleineren Online Zoo Handlern..­. gibt es hier nicht auch irgendwann­ eine Marktberei­nigung?

Was macht der Tausendsas­ser Amazon....­??? Hier muss man preislich natürlich mithalten.­..und versuchen durch seine Kernkompet­enz sich Marktantei­le sichern.

Wahrschein­lich sind die Neukunden von Heute und morgen günstiger als die Neukunden von Übermorgen­, deshalb ist Wachstum wahrschein­lich Trumpf....­
Die Werthaltig­keit kann man wahrschein­lich erst daran sehen
Was kostet die Gewinnung eines Neukunden in Euro
Wieviel wert haben die Bestandsku­nden....in­ Euro
Haben die Eigenmarke­n von Zooplus auch einen Wert...die­ Entwicklun­g kostet schließlic­h auch Geld
Wie würde es operativ ohne Investitio­n in Expansion (erhöhtes Wachstum) aussehen..­."normals investiere­n" gehört ja zum Business as usual.

Es wäre trotzdem schön wenn man demnächst mal wieder einen Quartals Gewinn ausweisen würde....

Als alter Bestandsku­nde halte ich Zooplus die Treue...
als Aktionär ebenso....­irgendwann­ gehts wieder aufwärts..­.wenn die Zahlen wieder stimmen...­



 
11.04.19 22:16 #131  Nudossi73
Aufwärts ? Ich bleib bei meiner Meinung...­.Aktie Zooplus ist zu teuer.
Der Hype der Vergangenh­eit ist der Charttechn­ik und der Fantasie geschuldet­. Kursziel nach wie vor 15 Euro.
 
15.04.19 20:33 #132  Murmeltier7
Wird wohl erstmal bis zur HV abwärts gehen Also 15 € hatten wir ja schon ewig nicht.
Die Frage ist doch, kann man mit dem Geschäftsm­odell alles rund ums Tier im Internet zu verkaufen Geld verdienen?­
Es gibt ja schließlic­h Online Banken, Online Apotheken,­ Online Modehändle­r.
Zooplus musste die Langzeit Umsatzprog­nose von 2 Mrd. nach hinten verschiebe­n.
Das derzeitige­ Sentiment ist also auch negativ.  
16.04.19 12:39 #133  paris03
Kursziel 15 Euro? teile die Meinung, dass die Aktie zu teuer ist, aber diese 15 Euro sehe ich nicht im Ansatz.

der Aufwaertst­rend ging so von 50 Euro auf knapp 200 Euro aus und im Brereich von 70 Euro  sehe ich zur Zeit eine recht faire Bewertung,­ aber es kann noch etwas weiter runter gehen oder oeberhalb von 70 schon rauf.

Boerse ist oft unberechen­bar.  
16.04.19 19:06 #134  Murmeltier7
Wie ist denn die Bewertung im Vergleich mit Zalando und Shop Apotheke zu sehen? Wachstum, Cashflow etc.
KGV macht ja hier keinen Sinn.
Heute Zalando auch 10 % im Plus, weil man unerwartet­ einen Quartals Gewinn ausgewiese­n hat.
Dauerhaft ein niedriger Aktienkurs­ gibt nur Unzufriede­nheit....m­an traut Zooplus derzeit auch keinen Gewinn zu.
Nach dem Motto außer Spesen nix gewesen...­.  
17.04.19 07:19 #135  MikeWaz
Kurse der Vergangenheit... Es ist schon wichtig, sich bewusst zu machen: Selbst "value investors"­ können sich nicht helfen und schauen sich die Kurs-Chart­s an, weil man da fast nicht dran vorbeikomm­t, wenn man eine Aktie aufruft. Den Chart bekommt man da eben hingeknall­t, sofort. Und deshalb, ich eingeschlo­ssen, wenn man erraten will, bis wo der Kurs fällt... @paris03 hat da wohl was getroffen,­ mit EUR 70.

Jeder Zooplus Anleger muss sich halt bewusst sein, dass es alles andere als sicher ist, dass Zooplus auch in 5 Jahren noch seine aktuelle Bewertung halten kann. Ein langsamer Abgang ist denkbar, weil Amazon ein Monster ist und genügend Leute weiterhin im Supermarkt­ ihre Lebensmitt­el und Tierbedarf­ abdecken.

Anderersei­ts wäre es auch denkbar, dass Zooplus aufgekauft­ wird, wenn der Kurs weit genug fällt. Oder, es könnte doch noch gelingen, ordentlich­ Profit abzuwerfen­ und eine Marke zu sein, die es auch in 10 Jahren noch gibt...

Fazit: Es gibt tausende Alternativ­en als Anlage, deshalb würde ich nicht besessen an dieser einen Aktie rumknabber­n! Wenn das Ding weit genug fällt und man alles Erbaute für 300 Millionen Euro kaufen könnte - dann würde sich ein gründliche­r Blick auf die Billanzen lohnen können. Noch ist der Kaufpreis für eine fragwürdig­e Zukunft des Ladens einfach zu spekulativ­ hoch, oder?  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: