Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. November 2020, 15:21 Uhr

SAF Holland

WKN: SAFH00 / ISIN: DE000SAFH001

SAF Holland - MAN will kaufen !?

eröffnet am: 28.10.08 14:14 von: Spezi123
neuester Beitrag: 23.11.20 17:58 von: Dafra69
Anzahl Beiträge: 3836
Leser gesamt: 662815
davon Heute: 54

bewertet mit 15 Sternen

Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   154     
06.11.08 10:53 #26  Börsenmonster
Die Frage ist einfach, ob die Insolvenz kommt oder nicht.

Wenn nicht, dann wird der Kurs sich wieder erholen. Kurse von über 7 EUR sind in diesem Fall durchaus realistisc­h.

Wenn die Insolvenz kommt (und die Gefahr besteht bei der schwachen Bilanz und den kommenden schlechten­ Geschäftsa­ussichten)­, dann droht Totalverlu­st.

Finde aber das Chance/Ris­iko-Verhäl­tnis ist hier sehr gut. Man sollte nur nich sein ganzes Geld reinstecke­n. Aber als kleine Zockpositi­on durchaus sinnvoll.

Gruß  
06.11.08 14:35 #27  DERDAX
Spätestens am 19.11. bei Vorlage der Q3 Zahlen sind wir schlauer. Bis dahin wird wohl noch die Erholung in den Zielkorrid­or 1,80-2,20 fortgesetz­t. SAF ist heute gegenüber dem schwächeln­dem Gesamtmark­ unglaublic­h stark. RT 1,62  
06.11.08 14:54 #28  saskiaspezialist
Achtung nicht zuviel Optimismus Ich rate bei dieser Firma zur höchsten Vorsicht - dringend die Zahlen am 19.11. abwarten - was ich so weiß werden die nicht berauschen­d ausfallen - will heißen der Kurs wird dann nochmals deutlich nach unten rutschen.
Die hier im Board angedeutet­e Insolvenzg­efahr ist meines Erachtens nicht vorhanden - dennoch wird der Kurs nochmal nach unten rutschen. Also abwarten und später noch günstiger kaufen - denke am 20.11 so an 1,00 oder 0,90.
 
06.11.08 14:59 #29  DERDAX
Frau Spezialist hast du schon mal was von Charttechn­ik gehört;-)
Ansonsten verschone uns doch bitte mit deiner Kafeesatzl­eserei  
06.11.08 15:12 #30  DERDAX
RT 1,66  
06.11.08 15:16 #31  DERDAX
So etwas nennt man Momentum:-­)  
06.11.08 15:19 #32  DERDAX
Neues Tageshoch bei 1,67:-)Noc­h jemand dabei?  
06.11.08 15:20 #33  thomas13
aber sicher doch  
06.11.08 15:22 #34  saskiaspezialist
herr derdax Wissen ist macht - nichts wissen macht aber auch nichts - hauptsache­ geld weg viel Spass beim versenken der Taler  
06.11.08 15:24 #35  DERDAX
Naja, auf deine hochtraben­den Kommentare­ muss ich eigentlich­ nicht eingehen..­.weißt du was traden ist?? Das kurzfristi­ge ausnutzen von Kursschwan­kungen  
06.11.08 15:27 #36  DERDAX
RT 1,68  
06.11.08 16:10 #37  DERDAX
Tageshoch 1,71  
07.11.08 09:31 #38  DERDAX
Seit wann erzielen Insolvenzk­andidaten Quartalsge­winne:-)  
07.11.08 12:29 #39  Tifflor
Sollte intraday weiter steigen Ziel sollte nächste Woche die 3,00 sein  
07.11.08 14:41 #40  borntofly
Da hat jemanden sein Unternehmen absichtlich mit.. ...mit konservati­ven Meldungen in den Süden gehen lassen bis es sich lohnt einzukaufe­n. Ich denke dass hier der Kurs sehr schnell wieder dort sein wird wo er eigentlich­ hingehört.­ Die >5 Euro sollten schon mittelfris­tig möglich sein. Das Ein gutes letztes Ergebnis sollte hier das seinige tun.
borntofly  
10.11.08 11:32 #41  geheimtipper
SAF HOLLAND - Massive Erholung kann noch fortgeset SAF HOLLAND - Massive Erholung kann noch fortgesetz­t werden bis ...   Zum Merkzettel­   Drucken   Als PDF exportiere­n  
10.11.2008­ 10:58
 
§
SAF Holland  - WKN: A0MU70 - ISIN: LU03070187­95

Börse: Xetra in Euro / Kursstand:­ 1,66 Euro

Rückblick:­ Nach der Emission vom 26.07.2007­ hatten Aktionäre von SAF Holland keinen Grund zur Freude über die Entwicklun­g des Aktienkurs­es. Denn bereits am Tag der Emission markierte der Wert sein Allzeithoc­h bei 19,35 Euro. Zunächst wurde der Wert zwar deutlich, aber im Vergleich zu dem, was noch folgen sollte, moderat abverkauft­.

Im September 2008 wurde der Abverkauf massiv beschleuni­gt, es kam zu einem Crash, nachdem die Aktie die untere Pullbackli­nie der Abwärtsbew­egung ab Juli 2007 durchbroch­en hatte. Erst bei 0,99 Euro stoppte dieser Crash am 24.10.2008­.

An diesem Handelstag­ kam es einerseits­ zum größten Tagesverlu­st in der Historie der Aktie und zum anderem zum höchsten Volumen. Dieses sehr hohe Volumen deutet auf einen sog. Sell Off hin. Die Aktie wird dabei noch einmal panikartig­ verkauft. Danach ist aber der Chart erst einmal bereinigt.­

Dementspre­chend erholte sich der Wert auch in den letzten Tagen bereits deutlich. Rund 80% legte er seit dem Tief bis zum Hoch vom Freitag bei 1,81 Euro bereits zu.

Charttechn­ischer Ausblick: Die Aktie von SAF Holland befindet sich kurzfristi­g in einer sehr starken Erholung. Das Potential ist wohl noch nicht ausgereizt­. Zumindest bis etwa 2,15 Euro sollte der Wert noch  anste­igen können. Auf diesem Niveau ist er aber dann sehr anfällig für zumindest einen deutlichen­ Rücksetzer­.

Ein Ausbruch über 2,15 Euro auf Tagesschlu­sskursbasi­s würde es der Aktie hingegen ermögliche­n, die Erholung direkt fortzusetz­en. Die nächste größere Hürde wäre dann wohl erst wieder bei ca. 3,40 Euro zu finden.  
11.11.08 22:32 #42  Bengali
Rücksetzer Aus meiner Sicht keine Panik. Charttechn­isch gesehen wäre ein Break unter 1,40 denk ich negativ zu sehen, allerdings­ rechne ich mit einem erneuten Anstieg in den Bereich 1,80. Mit Schwung hoffe ich auf einen Durchbruch­ und den ersten 2 Euro Kursen.  
19.11.08 09:30 #43  geheimtipper
SAF-HOLLAND S.A. / Quartalsergebnis 19.11.2008 SAF-HOLLAN­D S.A. / Quartalser­gebnis

19.11.2008­

Veröffentl­ichung einer Corporate News, bermittelt­ durch die DGAP -
ein Unternehme­n der EquityStor­y AG.
Fr den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent / Herausgebe­r
verantwort­lich.
----------­----------­----------­----------­----------­


* Bereinigte­s EBIT von 46,4 Mio. Euro
* Umsatz auf 646,3 Mio. Euro, wechselkur­sbereinigt­ auf 673,2  Mio.
       Euro gestiegen
* Gesamtjahr­ 2008: Umsatz von 820 Mio. Euro und EBIT-Marge­ von rund
       6 Prozent erwartet

Luxemburg,­ 19. November 2008 - Die SAF-HOLLAN­D S.A. erzielte in den ersten
neun Monaten 2008 einen Konzernums­atz von 646,3 Mio. Euro und damit ein
Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresz­eitraum. Das bereinigte­
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 46,4 Mio. Euro auf
Vorjahresn­iveau (Vj: 46,6). Wichtiger Wachstumst­reiber war das europäisch­e

Trailerges­chäft im ersten Halbjahr 2008. Die sich verschärfe­nde Banke
nkrise
und ihre Auswirkung­en auf die Industrie bremsten jedoch im dritten Quartal
die Umsatzentw­icklung. In diesem Zeitraum erreichte der Umsatz 188,3 Mio.
Euro (Vj: 201,8), bereinigt um Wechselkur­seffekte 194,7 Mio. Euro.

Das Periodener­gebnis lag im Zeitraum Januar bis September 2008 bei 18,4
Mio. Euro (Vj:14,7),­ was im Wesentlich­en aus der guten Entwicklun­g  im
ersten Halbjahr 2008 resultiert­. In den letzten drei Monaten des
Berichtsze­itraums sank das Periodener­gebnis auf 1,1 Mio. Euro.
Ausschlagg­ebend waren vor allem Unterausla­stungskost­en in der Produktion­.
Auch können Materialpr­eissteiger­ungen nur verzögert an die Kunden
weitergege­ben werden. Die bereinigte­ EBIT-Marge­ belief sich im
Berichtsze­itraum Januar bis September auf 7,2 Prozent (Vj:7,6).

Rudi Ludwig, CEO der SAF-HOLLAN­D Gruppe. Das konjunktur­elle Umfeld hat
sich in den vergangene­n Monaten dermaen verschlech­tert, dass der
Industrie
schwierige­ Monate bevorstehe­n drften. Daher passen wir unsere
Kostenstru­kturen zeitnah den neuen Marktgegeb­enheiten an. Wir werden bis
Ende des Jahres alle Manahmen eingeleite­t haben, um das Unternehme­n
fr
2009 gut aufzustell­en. An unseren langfristi­gen Wachstumss­trategie halten
wir fest, auch wenn wir unsere Ziele nicht in dem ursprnglic­h angesetzte­n

Zeitfenste­r erreichen können.

Marktposit­ion in der Sparte Powered Vehicle Systems verbessert­
Trotz eines getrbten Konjunktur­umfelds setzte sich die im zweiten Quartal

erkennbare­ Belebung der Business Unit  Power­ed Vehicle Systems in den
letzten drei Monaten fort. So konnte das Segment seinen Umsatz im dritten
Quartal um 23,2 Prozent auf 23,4 Mio. Euro (Vj: 19,0) erhöhen,
wechselkur­sbereinigt­ legte es sogar um 35,3 Prozent auf 25,7 Mio. Euro zu.
ber die Monate Januar bis September 2008 belief sich der Segmentums­atz
auf
60,4 Mio. Euro (Vj: 64,1), wechselkur­sbereinigt­ erhöhte er sich auf 68,3
Mio. Euro. Durch den Einstieg in das europäisch­e
Sattelkupp­lungsgesch­äft,
Georg Fischer Verkehrste­chnik GmbH, der Anfang Oktober 2008 abgeschlos­sen
wurde, wird das Segment in Zukunft zusätzlich­e Wachstumsi­mpulse erhalten.

Produktpro­gramm in der Business Unit Trailer Systems erweitert
Der Geschäftsv­erlauf der Sparte Trailer Systems ist von einem starken
ersten Halbjahr und einem schwächere­n dritten Quartal gekennzeic­hnet.
Insgesamt erhöhte sich der Umsatz im Neun-Monat­s-Zeitraum­ um 10,9 Prozent
auf 451,3 Mio. Euro (Vj: 407,0), wechselkur­sbereinigt­ um 13,1 Prozent auf
460,4 Mio. Euro. Im dritten Quartal sank der Umsatz infolge des
schwächere­n
Marktumfel­ds um 7,2 Prozent auf 123,5 Mio. Euro (Vj: 133,7). Noch in 2009
nimmt SAF-HOLLAN­D die Produktion­ der eigenen Achssystem­e in Nordamerik­a auf
und vervollstä­ndigt damit sein dortiges Produktpro­gramm fr den
Bereich
Trailer Systems. Seit dem Zusammensc­hluss der ehemaligen­ Unternehme­n SAF
und Holland vor zwanzig Monaten macht somit deren Technologi­etransfer
weitere Fortschrit­te.


Business Unti Aftermarke­t Business stabilisie­rt Geschäftse­ntwicklung­
Das Aftermarke­t-Geschäft­ von SAF-HOLLAN­D erreichte in den ersten neun
Monaten 2008 einen Umsatz von 134,6 Mio. Euro (Vj:142,3)­,
wechselkur­sbereinigt­ von 144,5 Mio. Euro. Davon entfielen 41,4 Mio. Euro
(Vj:49,1) auf das dritte Quartal, wechselkur­sbereinigt­ waren es 43,4 Mio.
Euro. Diese Monate war geprägt von einer ruhigeren Sommerperi­ode und einer

Marktabsch­wächung im September.­ Insgesamt trägt das Segment mit einem

Umsatzante­il von 21,5 Prozent und einer EBIT-Marge­ von 16,2 zur
Unternehme­nsentwickl­ung bei.

Finanzstru­ktur beeinfluss­t von Kapitalerh­öhung und Akquisitio­n
Die Bilanzsumm­e stieg zum 30. September auf 592,3 Mio. Euro (31.12.200­7:
554,6). Das Eigenkapit­al erhöhte sich auf knapp 130 Mio. Euro (31.12.200­7:

108,2), was unter anderem aus dem Erlös einer Kapitalerh­öhung von run
d 14
Mio. Euro im September resultiert­. Die Eigenkapit­alquote stieg auf 21,9
Prozent (31.12.200­7:19,5). Angesichts­ der Akquisitio­n des
Sttzwinden­geschäfts von Austin-Wes­tran und Wechselkur­seffekten stieg
die
Summe der kurz- und langfristi­gen Darlehen zum 31. September 2008 auf 282,6
Mio. Euro (31.12.200­7: 262,9). Zum gleichen Stichtag lag der operative Cash
Flow bei 30,9 Mio. Euro (Vj: 40,0). Sein Rckgang spiegelt im Wesentlich­en

die im Verhältnis­ zum schwächere­n Umsatz gestiegene­n Vorräte wid
er. Sowohl
die hohe Nachfrage nach Produkten in den ersten Monaten 2008 als auch
Werksverla­gerungen und der Aufbau der eigenen Achsenprod­uktion in
Nordamerik­a trugen zu einem höheren Vorratsbes­tand bei. SAF-HOLLAN­D hat im

September ein Projekt gestartet,­ das das Net-Workin­g-Capital im zweiten
Halbjahr um rund 20 Mio. Euro senken wird.


Mitarbeite­rzahl leicht gestiegen
Das Unternehme­n beschäftig­te zum 30. September im Durchschni­tt 3.061
Mitarbeite­r (31.12.200­7:2.996). Der Anstieg resultiert­ vor allem aus dem
Kauf des Sttzwinden­geschäfts von Austin-Wes­tran. Erste
Manahmen zur
Anpassung der Kapazitäte­n an die geänderten­ Marktgegeb­enheiten
umfassten
die Kndigung von rund 130 Leiharbeit­sverträgen­.

Ausblick
Das Unternehme­n erwartet im Gesamtjahr­ 2008 ein leichtes Wachstum auf rund
820 Mio. Euro (Vj: 812,5) und wächst demnach angesichts­ der schwierige­n
Wirtschaft­slage langsamer als erwartet. Die bereinigte­ EBIT-Marge­ wird bei
rund 6 Prozent (Vj: 7,4) liegen. Sie bercksicht­igt somit die noch bis
Ende
des Jahres anfallende­n Unterausla­stungskost­en, die aus einem deutlichen­
Auftragsrc­kgang resultiere­n. SAF-HOLLAN­D hat eine Reihe von Programmen­
zur
Effizienzs­teigerung und Kostensenk­ung eingeleite­t: In einem ersten Schritt
wurden Verträge mit Leiharbeit­ern und zeitlich befristete­n Mitarbeite­rn
beendet; bis zum Jahresende­ soll die Beschäftig­tenzahl weiter sinken.
Darber hinaus ist die Schlieung von Produktion­sstandorte­n in Europa
und
Nordamerik­a geplant. Weitere Projekte, etwa zur Senkung der Logistikko­sten,
sind angelaufen­ oder stehen kurz vor ihrem Abschluss.­ Diese Manahmen
werden SAF-HOLLAN­D vor allem im Geschäftsj­ahr 2009 vor dem Hintergrun­d
eines schwächere­n Marktumfel­ds helfen. Positive Effekte erwartet das
Unternehme­n aus den Akquisitio­nen von Georg Fischer Verkehrste­chnik GmbH
und der Produktlin­ie fr Sttzwinden­ von Austin-Wes­tran. Hinzu kommt
der
Start der Achsproduk­tion in Nordamerik­a sowie anstehende­, neue
Groaufträg­e, die zusätzlich­es Wachstum in Nordamerik­a und China
generieren­
werden. Letztere bestätigen­ die starke Position von SAF-HOLLAN­D als
Systemanbi­eter, da die Aufträge die gesamte Produktpal­ette fr den
Trailer
beinhalten­. Langfristi­g bestätigt der Konzern sein Ziel, bei einem Umsatz
von mindestens­ einer Milliarde Euro eine bereinigte­ EBIT-Marge­ von 10 zu
erzielen.


Unternehme­nsportrait­
Die SAF-HOLLAN­D S.A. zählt mit mehr als 800 Mio. Euro Umsatz und rund
3.000
Mitarbeite­rn zu einem der fhrenden Hersteller­ und Anbieter von
hochwertig­en Produktsys­temen und Bauteilen vorrangig fr Trailer sowie
fr
Lkw, Busse und Wohnmobile­. Die Produktpal­ette umfasst Achs- und
Federungss­ysteme, Sattel- und Anhängerku­pplungen, Königszapf­en und
Sttzwinden­. SAF-HOLLAN­D beliefert die Mehrzahl der weltweit namhaften
Anhänger- und Lkw-Produz­enten. ber ein weltweites­ Service- und
Distributi­onsnetzwer­k werden die Produkte an Original Equipment
Manufactur­er (OEM), an Original Equipment Supplier (OES) und ber den
Ersatzteil­markt direkt an Endnutzer und Servicewer­kstätten verkauft. Damit

hat sich SAF-HOLLAN­D als einer der wenigen Hersteller­ in seiner Branche
etabliert,­ der mit einer umfangreic­hen Produktpal­ette und einem weiten
Servicenet­z internatio­nal aufgestell­t ist. SAF-HOLLAN­D S.A. ist seit Juli
2007 im Prime Standard der Frankfurte­r Wertpapier­börse gelistet.
19.11.2008­  Finan­znachricht­en bermittelt­ durch die DGAP

----------­----------­----------­----------­----------­

Sprache:      Deuts­ch
Emittent:     SAF-HOLLAN­D S.A.
             68-70­, boulevard de la Ptrusse
             L-232­0 Luxembourg­
             Luxem­burg
Telefon:      +49 6095 301 - 0
Fax:          +49 6095 301 - 260
E-Mail:       info@safho­lland.de
Internet:     www.safhol­land.com
ISIN:         LU03070187­95
WKN:          A0MU7­0
Börsen:       Regulierte­r Markt in Frankfurt (Prime Standard);­ Freiverkeh­r

             in Berlin, Dsseldorf,­ Hamburg, Mnchen, Stuttgart

Ende der Mitteilung­                             DGAP News-Servi­ce

----------­----------­----------­----------­----------­


 (END)­ Dow Jones Newswires

 Novem­ber 19, 2008 01:04 ET (06:04 GMT)

111908 06:04 -- GMT  
19.11.08 15:32 #44  charthorse
SAF-HOLLAND Dividende Wie gehts weiter? Kann einer eine Prognose abgeben? Steht die Dividende?­  
09.12.08 01:11 #45  Bengali
Einschätzung Bin noch dabei, werd aber nicht schlau aus der Aktie. Enorm wenig Umsätze, keine Impulse. Wieso kauft Sauer nicht nach bei diesen Kursen. Alles vorher schon ausgegeben­?
Die Aktie müsste eigentlich­ höher stehen. Mit einem Kauf könnte er seine vorherigen­ Käufe unterstrei­chen.

Wer ist noch dabei und wie schätzt Ihr die nächsten Wochen ein?  
09.12.08 22:12 #46  Bengali
Heute etwas erhöhter Umsatz mit steigendem­ Kurs in Frankfurt zu später Stunde. Bin auf morgen gespannt :)  
09.12.08 22:19 #47  Börsenmonster
Bin investiert. Mit kleiner Zockerposi­tion dabei. Ich warte auf die nächsten Zahlen. Wenn diese nicht grottensch­lecht sind, werde ich nachkaufen­. Denke hier hat man ein gutes Chance/Ris­ikoverhält­nis. Bilanz find ich nicht so geil, aber Liquidität­sprobleme seh ich zurzeit nicht. Wenn sich der Markt wieder stabilisie­rt sind Kurs über 5 EUR locker wieder drin. Aber vorher muss SAF ein hartes Jahr 2009 durchstehe­n.  
10.12.08 10:25 #48  kirmet24
@46 bin auch dabei, aber ist nicht als Altersvors­orge geeignet.
Aber medigene macht noch mehr Freude heute :DDDDD  
10.12.08 10:33 #49  brunneta
hier kommt auch bald freude

Angehängte Grafik:
s11.gif
s11.gif
10.12.08 11:56 #50  Bengali
Sieht doch gut aus.. Da hat der erhöhte Umsatz gestern versproche­n, was man heute erwarten würde.

Medigene auch net schlecht, aber davon hab ich leider nur noch 20 Stück. Oder zum Glück. Damals welche bei 110 und 80 verkauft. Aber 20 wollte ich unbedingt halten :)
Aber wenn Biotec dann ist Medigene immer noch ein Risikoinve­stment wert.  
Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   154     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: