Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 25. September 2020, 2:55 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Prognose übertrifft Erwartungen, aber USA bleiben Unsicherheitsfaktor - Aktienanalyse


21.07.20 16:40
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research:

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Anlagevotum für die Aktie des Biotech-Unternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F).

Nach vorläufigen Zahlen habe Biofrontera wegen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal einen Rückgang des Umsatzes aus dem Produktverkauf um ca. 52 Prozent auf ungefähr 3,3 Mio. Euro hinnehmen müssen, wobei der Kernmarkt USA (ca. -57 Prozent auf rund 2,2 Mio. Euro) besonders stark betroffen gewesen sei. Noch stärker sei das Minus im europäischen Ausland ausgefallen (ca. -84 Prozent auf 0,1 Mio. Euro), während das Deutschland-Geschäft vergleichsweise stabil geblieben sei (ca. -4 Prozent auf rund 1 Mio. Euro). Dank einer Einmalzahlung von Maruho in Höhe von 6 Mio. Euro aus der abgeschlossenen Ameluz-Lizenzvereinbarung für Ostasien/Ozeanien habe der Quartalsumsatz dennoch insgesamt um mehr als 35 Prozent auf rund 9,6 Mio. Euro gesteigert werden können. In Kombination mit einem nur leichten Erlösrückgang im ersten Quartal (-4,9 Prozent), in dem die Einnahmen in Europa noch deutlich zugelegt hätten, habe sich der Halbjahresumsatz um mehr als 15 Prozent auf 16,0 bis 16,2 Mio. Euro erhöht. Im Vorfeld der Zahlen habe das Management Ende Juni auch eine erste konkrete Umsatz-Zielrange von 34 bis 38 Mio. Euro für 2020 bekannt gegeben.

Diese setze einen ausreichenden finanziellen Spielraum voraus, der mit einer Kapitalerhöhung geschaffen werden solle, sowie eine schrittweise Belebung des Absatzes durch eine Lockerung der Coronabeschränkungen. Die Prognose liege weit über der bisherigen Taxe des Analysten (26,4 Mio. Euro). Er erhöhe diese daher auf 30,7 Mio. Euro, bleibe aber wegen der möglichen negativen Effekte der starken Coronaausbreitung in den USA unter der Zielspanne. Dennoch liege der errechnete faire Wert mit 5,30 Euro über seinem letzten Kursziel (5,20 Euro) und wegen der großen mittelfristigen Wachstumschancen auch deutlich über dem aktuellen Kurs.

Das Urteil bleibt aber weiter "hold", bis eine deutliche Wiederbelebung der Geschäftsdynamik erkennbar und die geplante Kapitalerhöhung platziert ist, so Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research. (Analyse vom 21.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
2,78 EUR -1,42% (21.07.2020, 16:04)

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
2,76 EUR -2,30% (21.07.2020, 15:40)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist. Biofrontera's wichtigstes Produkt ist Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in zunächst in Europa und jetzt auch in den USA zur Behandlung von milder und moderater Aktinischer Keratose (oberflächlicher Hautkrebs) mit photodynamischer Therapie (Lichttherapie) zugelassen ist. Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und nun auch eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Zusätzlich vermarktet das Unternehmen die Belixos® Dermokosmetikserie. Die Belixos® Produkte, eine Creme, ein Gel und ein Kopfhauttonikum, enthalten Kombinationen aus pflanzlichen Aktivstoffen, lindern Juckreiz und Rötungen und dienen der regenerierenden Pflege bei chronischen Hautleiden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Belixos® Protect, eine regenerierende Tagespflege bei sonnengeschädigte Haut, ergänzt diese Produktserie. Alle Produkte sind über Amazon und in Apotheken erhältlich.

Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, gegründet und hat seinen Firmensitz in Leverkusen, Deutschland. (21.07.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
04.09.20 , Der Aktionär
Biofrontera: Geschäft im zweiten Halbjahr hellt sich [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Michael Schröder ...
28.08.20 , SMC Research
Biofrontera: Hoffnung auf Nachholeffekte und saiso [...]
Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research: Holger ...
28.08.20 , Aktien Global
Biofrontera: Wichtige Phase steht an
Den Ausführungen von SMC-Research zufolge ist der Absatz von Biofrontera wegen Corona im zweiten Quartal eingebrochen. ...