Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Oktober 2020, 20:26 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Corona-Krise erzwingt Vollbremsung - Aktie herabgestuft! Aktienanalyse


24.03.20 16:09
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research:

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Biotech-Unternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) von "speculative buy" auf "hold" herab.

Das Management von Biofrontera rechne damit, dass die Bekämpfung der Corona-Krise, mit der sich u.a. die Prioritäten in der medizinischen Versorgung für einen längeren Zeitraum deutlich verschieben würden, zu einer temporären Nachfrageschwäche in Bezug auf das Biofrontera-Kernprodukt Ameluz führen werde. Da das Unternehmen aufgrund der hohen Kosten für den aufgebauten Vertriebs- und Verwaltungsapparat noch deutlich defizitär wirtschafte, würden jetzt präventiv umfangreiche Kostensparmaßnahmen umgesetzt. Dazu würden insbesondere die Einführung von Kurzarbeit in Deutschland sowie die Umsetzung vergleichbarer Maßnahmen in Spanien und Großbritannien zählen, außerdem würden größere Einschnitte in das US-Geschäft durch eine deutliche Reduktion des Personalstamms erfolgen, kurzfristig würden zudem Mitarbeiter zu unbezahltem Urlaub verpflichtet.

Ferner würden der Vorstand und die US-Geschäftsführung auf einen substanziellen Teil des Gehalts verzichten. Der Vorstand erwarte derzeit, dass die Nachfrageschwäche für einige Monate anhalten könnte, sehe aber im Moment nur eine sehr begrenzte Visibilität bezüglich der kurzfristigen Geschäftsentwicklung.

Während Biofrontera mit der Unterzeichnung von Term Sheets zu Lizenzvereinbarungen für Ostasien/ Ozeanien und Polen zuletzt operative Erfolge habe vermelden können, werde die Corona-Krise zu einer ernsten Belastungsprobe. Das Management reagiere daher sehr schnell mit umfangreichen Kostensparmaßnahmen. Steffen habe deren Auswirkungen auf Erlöse und Kosten mit einer ersten groben Schätzung in sein Modell einkalkuliert und einen neuen fairen Wert von 5,30 Euro je Aktie ermittelt.

Für die Biofrontera-Aktie vergibt Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, nun das Urteil "hold" (zuvor: "speculative buy"), bis eine Wiederbelebung der Geschäftsdynamik erkennbar und die Finanzierung bis zum Break-even gesichert ist. Das Kursziel werde von 7,80 Euro auf 5,30 Euro gesenkt. (Analyse vom 24.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
3,00 EUR +23,46% (24.03.2020, 15:39)

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
2,995 EUR +24,27% (24.03.2020, 15:25)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist. Biofrontera's wichtigstes Produkt ist Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in zunächst in Europa und jetzt auch in den USA zur Behandlung von milder und moderater Aktinischer Keratose (oberflächlicher Hautkrebs) mit photodynamischer Therapie (Lichttherapie) zugelassen ist. Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und nun auch eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Zusätzlich vermarktet das Unternehmen die Belixos® Dermokosmetikserie. Die Belixos® Produkte, eine Creme, ein Gel und ein Kopfhauttonikum, enthalten Kombinationen aus pflanzlichen Aktivstoffen, lindern Juckreiz und Rötungen und dienen der regenerierenden Pflege bei chronischen Hautleiden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Belixos® Protect, eine regenerierende Tagespflege bei sonnengeschädigte Haut, ergänzt diese Produktserie. Alle Produkte sind über Amazon und in Apotheken erhältlich.

Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, gegründet und hat seinen Firmensitz in Leverkusen, Deutschland. (24.03.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
07:25 , Aktiennews
Biofrontera: Sollten Sie jetzt etwas tun?
An der Heimatbörse Xetra notiert Biofrontera per 25.10.2020, 02:00 Uhr bei 3.1 EUR. Biofrontera zählt zum Segment ...
19.10.20 , Aktiennews
Biofrontera: Was könnte passieren?
An der Börse Xetra notiert die Aktie Biofrontera am 19.10.2020, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 3.225 EUR. Die Aktie ...
14.10.20 , SMC Research
Biofrontera: Die Hoffnung ruht auf der üblichen sai [...]
Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research: Holger ...