Suchen
Login
Anzeige:
Di, 15. Oktober 2019, 23:04 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera-Aktie: Umsatz dürfte stetig steigen - Performaxx bestätigt Kaufempfehlung! Aktienanalyse


23.05.14 13:03
Performaxx

München (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von "Performaxx":

Die Aktienexperten von "Performaxx" raten in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Pharmaunternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F).

Die Experten würden davon ausgehen, dass Biofrontera den Umsatz stetig weiter steigern könne, mit wachsender Dynamik. Eine wichtige Rolle spiele dabei die Ausweitung des Anwendungsspektrums auf die Indikation Basalzellkarzinom, die die Vermarktungschancen des Produkts erheblich verbessere. Selbiges würde für eine Zulassung in den USA gelten, da es dort bislang nur ein direkt vergleichbares zugelassenes Konkurrenzprodukt gebe. Bis das Unternehmen diese Potenziale heben könne, werde es noch etwas Geduld benötigen.

Die Aktienexperten von "Performaxx" sehen den fairen Wert der Biofrontera-Aktie mit 5,20 Euro unverändert deutlich über dem aktuellen Kurs und bestätigen ihre Kaufempfehlung. Das Kursziel werde bei 5,20 Euro gesehen. (Analyse vom 23.05.2014)

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
3,08 EUR +1,62% (23.05.2014, 10:33)

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
3,088 EUR +1,21% (23.05.2014, 12:07)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) hat sich auf die Entwicklung von neuen Medikamenten und medizinischer Kosmetik spezialisiert. Die Produkte von Biofrontera behandeln Hautkrankheiten und dienen der regenerativen Pflege von geschädigter Haut.

Im Februar 2012 wurde das verschreibungspflichtige Medikament Ameluz® zur Behandlung der aktinischen Keratose am deutschen Markt eingeführt. In anderen europäischen Ländern wird Ameluz® über diverse Lizenzpartner vertrieben. Ameluz® wird bei der photodynamischen Therapie (PDT) eingesetzt, bei der eine starke Rotlichtlampe verwendet wird. Hierzu entwickelte Biofrontera die BF-RhodoLED® Lampe, die im November 2012 CE zertifiziert wurde.

Als medizinisches Wirkkosmetikum vermarktet Biofrontera Belixos® für entzündete und juckende Haut. Unter dem Markennamen Belixos® wird eine breite Pflegeserie entwickelt, die auf die individuellen Bedürfnisse von geschädigten Hautpartien gezielt eingeht.

Die Biofrontera AG bildet eine Verwaltungsholding mit vier 100%-igen Tochterfirmen, der Biofrontera Bioscience GmbH, der Biofrontera Pharma GmbH, der Biofrontera Development GmbH und der Biofrontera Neuroscience GmbH. Während die ersten beiden den laufenden Geschäftsbetrieb tragen, dienen die beiden letzteren als Finanzhüllen für einzelne klinische Entwicklungsprojekte. Der Firmenverbund verfügt über komplett ausgestattete, hochmoderne Laboratorien, ein GMP-zertifiziertes Labor sowie ein GMP-Medikamentenlager.

Die in Leverkusen angesiedelte Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem heutigen Vorstandsvorsitzenden, gegründet. Seit 2006 ist Biofrontera ein börsengelistetes Unternehmen mit derzeit 35 Mitarbeitern. (23.05.2014/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
10:39 , Finanztrends
Biofrontera: Beruhigungstropfen vom Vorstand
Es wirkt wie ein Beruhigungstropfen für nervöse Anleger in Biofrontera-Aktien (WKN: 604611): CEO Prof. Dr. ...
14.10.19 , dpa-AFX
DGAP-DD: Biofrontera AG (deutsch)
DGAP-DD: Biofrontera AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, ...
14.10.19 , dpa-AFX
DGAP-DD: Biofrontera AG (deutsch)
DGAP-DD: Biofrontera AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, ...