Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 22. Oktober 2018, 23:13 Uhr

Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft

WKN: 804100 / ISIN: DE0008041005

MS Industrie: Veränderter Umsatzmix beflügelt EBITDA


13.06.18 09:42
Aktien Global

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG mit der Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2017 (per 31.12.) sowohl die eigene Unternehmens-Guidance als auch die Schätzung von GBC übertroffen. Auch das EBITDA habe über Plan gelegen. Die Analysten erhöhen in der Folge das Kursziel für die Aktien der MS Industrie und bestätigen das Votum.


Nach Aussage der Analysten habe das Unternehmen den Umsatz 2017 um 5,5 Prozent auf 250,62 Mio. Euro (GJ 2016: 237,50 Mio. Euro) gesteigert. Ursächlich hierfür sei die Erholung der 2016 noch stark eingebrochenen Nachfrage nach schweren LKWs in der Region USA/Kanada gewesen, die zu einem deutlichen Umsatzanstieg bei der in den USA ansässigen MS-Tochter geführt habe. Dem stehe ein leichter Umsatzrückgang der in Europa agierenden Gesellschaften entgegen. Insgesamt sei laut GBC aber auch hier eine positive Tendenz erkennbar.


Das EBITDA habe MS Industrie um 17,6 Prozent auf 22,03 Mio. Euro (GJ 2016: 18,73 Mio. Euro) gesteigert und damit auch auf Ergebnisebene die Prognosen deutlich übertroffen. Der überproportionale EBITDA-Anstieg sei nach Meinung der Analysten unter anderem eine Folge der verbesserten Rohmarge - als Resultat einer weiteren Verschiebung hin zu margenstärkeren Umsätzen.


Darüber hinaus habe die MS-Gruppe 2017 über die US-Tochtergesellschaften von der Steuerreform in den USA profitiert und so das Nachsteuerergebnis auf 7,02 Mio. Euro (GJ 2016: 4,46 Mio. Euro) verbessert. Für das laufende Geschäftsjahr 2018 stelle der MS-Vorstand einen Umsatz von 270,0 Mio. Euro sowie ein leichtes Wachstum von EBITDA und Nachsteuerergebnis in Aussicht.


Darauf basierend rechnet das Analystenteam von GBC mit einem Anstieg der Umsatzerlöse auf 271,92 Mio. Euro. Für die kommenden Geschäftsjahre werden von GBC eine Annäherung an die Umsatzmarke von 300,0 Mio. Euro und ein leicht überproportionaler Anstieg beim EBITDA erwartet.


Im Rahmen ihres DCF-Modells ermitteln die GBC-Analysten einen fairen Wert von 5,70 Euro (zuvor: 5,20 Euro) je Aktie. Die Kurszielanhebung resultiere dabei aus dem erstmaligen Einbezug der Schätzungen für 2020, die eine höhere Basis für die Stetigkeitsphase des Bewertungsmodells darstelle. Die Analysten bestätigen zudem das Rating „Kaufen“.


(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 13.06.2018, 12:00 Uhr)


Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/


Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958


Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 07.06.2018 fertiggestellt und am 08.06.2018 erstmals veröffentlicht.


Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden:


http://www.more-ir.de/d/16569.pdf


Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.



 
Werte im Artikel
2,93 plus
+1,03%
20.09.18 , dpa-AFX
DGAP-News: Deutsche Effecten- und Wechsel- Be [...]
Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG: DEWB veröffentlicht Halbjahresabschluss 2018 ...
30.08.18 , Aktien Global
DEWB: Gut gestartet
DEWB habe nach Darstellung von SMC-Research auf der Hauptversammlung die neue Strategie vorgestellt und auch Details ...
30.08.18 , SMC Research
DEWB: Neuausrichtung zeigt bereits erste Erfolge [...]
Münster (www.aktiencheck.de) - DEWB-Aktienanalyse von Aktienanalyst Holger Steffen von SMC Research: Holger Steffen, ...