Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 22. Juni 2018, 18:43 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Zahlen bestätigen hohe Dynamik


04.06.18 12:25
Aktien Global

Biofrontera hat mit dem Quartalsbericht gemäß SMC-Research die vorab gemeldeten hohen Wachstumsraten bestätigt. Für zusätzliche Impulse sollte aus Sicht von SMC-Analyst Holger Steffen nun der Vertriebsstart in Großbritannien sorgen.


Wie im April vorab berichtet worden sei, habe Biofrontera nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz im ersten Quartal um 79 Prozent auf 4,7 Mio. steigern können. Auch die gemeldete Erlössteigerung in den USA um 161 Prozent auf 3,4 Mio. Euro sei mit dem Quartalsbericht bestätigt worden. Neu sei die Aufschlüsselung der Einnahmen in Europa: Während in Deutschland ein Rückgang um 3 Prozent auf 0,6 Mio. Euro habe hingenommen werden müssen, habe das übrige Auslandsgeschäft (ohne die USA) um 110 Prozent auf 0,6 Mio. Euro zugelegt.


Die Resultate seien aber durch einen temporären Effekt verzerrt worden: Im ersten Quartal sei es vermehrt zu Reimporten in den deutschen Markt gekommen, was zu einer Erlösverschiebung in das Ausland geführt habe. Der Apothekenabsatz von Ameluz habe in Deutschland in den ersten drei Monaten hingegen um 20 Prozent zugelegt. Unter anderem wegen einer neuen Regulierung für Verpackungen, die Reimporte erschwere, gehe das Management davon aus, dass sich das in dieser Form nicht fortsetze.


Die insgesamt dynamische Erlösentwicklung habe auch eine leichte Ergebnisverbesserung von -3,5 auf -3,4 Mio. Euro ermöglicht, womit Biofrontera auf Kurs liege.


Die Zahlen bestätigen aus Sicht der Analysten die hohe Dynamik, und der aktuelle Cash-Bestand von 30,3 Mio. Euro stelle eine starke Basis für das weitere Wachstum dar. Als nächster Schritt sei dafür nun der eigene Vertrieb in Großbritannien mit einem branchenerfahrenen Team gestartet worden, das zuvor für den Konkurrenten Galderma gearbeitet habe.


Für Unsicherheit sorge dagegen weiterhin ein schwelender Konflikt mit dem Großaktionär Wilhelm K. T. Zours / Deutsche Balaton, der über die Tochter Deutsche Balaton Biotech AG ein Umtauschangebot für 6,25 Mio. Biofrontera-Aktien lanciert habe, das von den Biofrontera-Gremien nun geprüft werde.


Davon unberührt bleibe SMC-Research bei dem Buy-Urteil. Das Kursziel sieht das Researchhaus nach leicht angepassten Schätzungen nun bei 6,85 Euro.


(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.06.18, 12:25 Uhr)


Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/


Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958


Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.06.18 um 11:00 Uhr fertiggestellt und am 04.06.18 um 11:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.


Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-04-SMC-Comment-Biofrontera_frei.pdf


Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.



 
12.06.18 , aktiencheck.de
Biofrontera reicht Klage gegen W.K.T. Zours, die [...]
Leverkusen (www.aktiencheck.de) - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) (die "Gesellschaft"), ...
12.06.18 , dpa-AFX
DGAP-News: Biofrontera AG: Biofrontera reicht Kla [...]
Biofrontera AG: Biofrontera reicht Klage gegen W.K.T. Zours, die Deutsche Balaton AG und weitere Beklagte ein ...
11.06.18 , dpa-AFX
DGAP-News: Biofrontera AG: Biofrontera veröffent [...]
Biofrontera AG: Biofrontera veröffentlicht die Stellungnahme zum Erwerbsangebot der Deutsche Balaton Biotech ...